DIN-Normen Immer auf dem neuesten Stand der Technik bleiben

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

DIN-Normen und andere technische Regeln sind wichtige Arbeitshilfen für Unternehmen jeder Größe. Es ist nicht damit getan, sich einmal einen aktuellen Überblick zu verschaffen. Sinnvoll und ratsam ist die ständige Aktualisierung des Bestandes.

Firmen zum Thema

Komponenten einer professionellen Normen-Management-Lösung
Komponenten einer professionellen Normen-Management-Lösung
(Bild: Beuth)

Jeden Monat werden mehr als 400 DIN-Normen zurückgezogen oder geändert. Fast ebenso viele DIN-Normen erscheinen neu. Noch beeindruckender werden die Zahlen, wenn man sich z. B. den kompletten Bestand der Datenbank mit allen rund 250 Regelwerken ansieht. So wurden beispielsweise im Oktober 2014 weltweit 9.372 Dokumente als zurückgezogen gemeldet, 3.987 Dokumente (inhaltlich) geändert, und 4.360 Dokumente als neu ausgewiesen.

Selbst bei einem kleinen Bestand an aktuell vorzuhaltenden Normen ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ein Teil der Dokumente innerhalb kürzester Zeit bereits wieder veraltet ist. Hierzu trägt bei, dass die Überarbeitungszeiträume für Normen auf Wunsch der Industrie immer kürzer werden, um mit den ständig wechselnden Rahmenbedingungen Schritt halten zu können.

Unternehmen, die ihre Normen im Griff haben, sind jederzeit auf dem Stand der Technik, erfüllen eine wichtige Anforderung von Qualitätsmanagementsystemen und sorgen für lückenlose Information, Dokumentation und Kommunikation. Trotz dieser wichtigen Funktionen wird im Bereich Normen-Management häufig als erstes gespart. Meist wird dabei übersehen, dass das Normen-Management ein Kernbereich des Qualitätsmanagement ist. Es besteht aus Recherche, Beschaffung , Verwaltung und Überwachung der Dokumente. Bei der Kürzung von Mitteln sehen sich die verantwortlichen Mitarbeiter meist nach vermeintlich kostenlosen Alternativen um, damit die erforderlichen Aufgaben trotzdem erledigt werden können.

Beratung und Lösungen von Beuth

Hierbei steht der WebShop des Beuth Verlags oft an erster Stelle. Eine effiziente Normenverwaltung, die anzeigt, welche Dokumente in einem kompletten Normenbestand zurückzogen oder geändert wurden, ist im kostenfreien Bereich des WebShop allerdings nicht möglich. Auch die Recherchemöglichkeit ist bei darauf spezialisierten Programmen wesentlich ausgefeilter.

Daher ist es sinnvoll, die Bereiche Beschaffung sowie Recherche und Verwaltung getrennt zu halten. Der WebShop und die verschiedenen Informationsprodukte (z. B. DIN-Katalog, Perinorm, Normen-Ticker) ergänzen sich trotzdem gut. So können Anwender direkt aus den Programmen heraus den Beuth WebShop aufrufen, um dort die Bestellung der Dokumente durchzuführen, die innerhalb des Recherchetools ermittelt wurden.

Für Kleine und Mittlere Unternehmen ist besonders der Normen-Ticker interessant. Dieser Aktualisierungsservice hält ein individuelles Normenportfolio auf dem aktuellen Stand. Optional können automatisch die Folgeausgaben der Dokumente zur Verfügung gestellt oder eine Software für die Bereitstellung von Dokumenten im firmenweiten Netzwerk geliefert werden.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:43299753)