Linearantrieb Hydraulikachsen funktionieren auch autark

Kompakt, autark und mit integrierter Elektronik – so sehen moderne hydraulische Linearantriebe aus. Hier stellen wir drei sogenannte Kompaktachsen namhafter Hersteller vor.

Kompaktachsen im Überblick (v.l.): CLDP-Servoantrieb von Voith, EAS von Moog und Cytro Force von Bosch Rexroth.
Kompaktachsen im Überblick (v.l.): CLDP-Servoantrieb von Voith, EAS von Moog und Cytro Force von Bosch Rexroth.
(Bild: Voith / Moog / Bosch Rexroth)

Geht es darum, tonnenschwere Baumaterialien umzuheben oder gewaltige Baggerschaufeln zu bewegen, spielen meist kraftvolle Hydraulikzylinder ihre Vorteile aus. Um den Einsatzbereich solcher hydraulischer Linearantriebe auch in Richtung kleiner Leistungen zu erweitern, erobern derzeit sogenannte Kompaktachsen den Markt.

Die elektrohydraulischen Antriebe sind kompakt und können meist ohne tiefes Hydraulik-Know-how per Plug-and-play eingesetzt werden. Damit bieten Hydraulikhersteller eine hochintegrierte Hydraulik-Alternative zu elektromechanischen Linearantrieben, die in ihren klassischen Anwendungsfeldern – seien es Servopressen, Dosiersysteme, Werkzeugmaschinen oder Handling-Systeme – dominieren.

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Redakteurin, konstruktionspraxis – Alles, was der Konstrukteur braucht