Suchen

Kabel und Leitungen

Hochflexible Flachbandkabel trotzen Verschleiß

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Um die steigenden Anforderungen der Kunden hinsichtlich Effizienz und Langlebigkeit zu erfüllen, hat E&E Kabeltechnik ein neuartiges Verfahren zur Herstellung laminierter Flachkabel entwickelt.

Firmen zum Thema

Die modularen Spezialkabel Lamifieex sollen selbst bei extrem kleinen Biegeradien besonders langlebig sein.
Die modularen Spezialkabel Lamifieex sollen selbst bei extrem kleinen Biegeradien besonders langlebig sein.
(Bild: E&E Kabeltechnik)

Der Unterschied zu herkömmlichen Flachkabeln liegt beim neuartigen Herstellungsverfahren von E&E Kabeltechnik in der Verarbeitung unterschiedlicher Materialkombinationen: Verarbeitet werden PTFE/PUR, PTFE/FEP sowie PTFE/PTFE. Die Einsatztemperaturen können zwischen –200 °C und über 250 °C liegen. Die hochflexiblen modularen Spezialkabel des Typs Lamifleex sollen selbst bei extrem kleinen Biegeradien besonders langlebig sein – hundert Millionen Biegezyklen sind laut E&E möglich. Der kleinstmögliche Kabelaufbau soll geringe Einbaumaße ermöglichen. Möglich sind auch hybride Aufbauten mit Leitern für Strom, Daten, Medien und dergleichen.

Niedrige Kabelgewichte und somit geringe Massenträgheiten sollen hohe Beschleunigungen erlauben. Die temperatur- und medienbeständigen Kabel sind laut E&E besonders gleitfähig und eignen sich für den horizontalen und vertikalen Einsatz in Automationstechnik (z.B. für Linearantriebe), schnellen Pick-and-place-Anwendungen, Bestückungsautomaten sowie in der Halbleiterindustrie. Zu den weiteren Anwendungsgebieten gehören die Reinraum- und Vakuum- sowie die Medizin- und Messtechnik. (sh)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44301677)