Suchen

CAD-Daten

Hi-CAD 2017 unterstützt heterogene Konstruktionsabteilungen

| Redakteur: Monika Zwettler

Mit dem Major Release 2017 der CAD-Software Hi-CAD der ISD Group lassen sich nun auch Konstruktionen aus Hi-CAD in das 3DVS-Format für den universellen 3D-CAD-Viewer von Kisters exportieren und zu Viewing-Zwecken austauschen.

Firmen zum Thema

HiCAD 2017 ist jetzt mit 3DVS-Export für 3D-View-Station von Kisters ausgestattet.
HiCAD 2017 ist jetzt mit 3DVS-Export für 3D-View-Station von Kisters ausgestattet.
(Bild: ISD)

Der 3D-View-Station-Desktop des Viewing-Anbieters Kisters ist ein universeller 3D-CAD-Viewer für native Formate. Dateien aus unterschiedlichen CAD-Anwendungen lassen sich hier problemlos zusammenführen und in gängige 3D- und 2D-Formate wie 3D-PDF, Iges oder JT-Open, konvertieren. Mit dem Major Release 2017 der ISD Group lassen sich nun auch Konstruktionen aus Hi-CAD in das 3DVS-Format exportieren und zu Viewing-Zwecken austauschen.

Bildergalerie

Gemeinsam mit Kisters wurde auch eine Direktintegration des Hi-CAD-Datenformats (SZA und KRA) in die 3D-View-Station realisiert. Die Lösung eignet sich damit zur Unterstützung heterogener Konstruktionsabteilungen in denen mit unterschiedlichen CAD-Formaten gearbeitet wird.

3D-Konstruktionsdaten allen Projektbeteiligten zur Verfügung stellen

Insbesondere Projektbeteiligte aus den angrenzenden Abteilungen wie beispielsweise Vertrieb, Marketing, Arbeitsvorbereitung oder Fertigung können so problemlos auf die 3D-Konstruktionsdaten zu Viewing-Zwecken zugreifen. Die Produktivität wird erhöht, Fehler werden minimiert und die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen gestärkt. Die Bedienung ist dank der modernen Office-Oberfläche intuitiv und anwenderfreundlich.

Daten und Dokumente zentral verwalten

Schon seit längerem ist auch die Integration der 3D-View-Station in die PDM/PLM-Software Helios möglich. Alle während der Produktentstehung anfallenden Daten und Dokumente werden mit Helios zentral verwaltet und stehen stets aktuell zur Verfügung. Durch die Integration in Helios können die 3D-CAD Daten direkt in Helios visualisiert werden. Für die Zukunft ist den Angaben zufolge ein weiterer Ausbau dieser Integration zum Beispiel in Richtung eines integrierten Vergleichs unterschiedlicher Bauteilstände geplant. (mz)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44513459)