Safety

Grubenabdeckungen schützen effizient

| Redakteur: Ute Drescher

Anwendungsbeispiel einer begehbaren Steelflex-Grubenabdeckung
Anwendungsbeispiel einer begehbaren Steelflex-Grubenabdeckung (Bild: Dynatect)

Grubenabdeckungen sichern offene Gruben in Arbeitsräumen und ermöglichen ein gefahrenloses Begehen und Befahren. Als technische Lösungen bieten sich Vorrichtungen mit Rollladenprinzip oder in die Grube absenkbare Plattformen an. Elektrisch angetrieben, sorgen sie in geschlossenem Zustand für einen ebenen Hallenboden.

Safety Oft werden Grubenabdeckungen über manuell verschiebbare Metallplatten realisiert, was – bei häufiger Nutzung der offenen Grube – einen hohen Sicherheitsaufwand für das Personal bedeutet. Zudem sind laut der Arbeitsschutzverordnung diverse Sicherheitsvorrichtungen wie Gurte und Fallschutzvorrichtungen Pflicht für das Personal.

Als technische Lösungen bieten sich Vorrichtungen mit Rollladenprinzip oder in die Grube absenkbare Plattformen an, die, elektrisch angetrieben, in geschlossenem Zustand für einen ebenen Hallenboden sorgen. Eine Anwendung bei Heidelbergcement in Hannover demonstriert den Nutzen einer Grubenabdeckung, die speziell für die Prozesssicherheit bei der Verladung von Zement die Abläufe deutlich vereinfacht. Kontrollgänge, Reparatur- und Instandhaltungsmaßnahmen sowie Reinigungsaktionen oberhalb der Verladestelle haben sich deutlich vereinfacht – inklusive gelockerter Sicherheitsbestimmungen und einer Gurtbefreiung für die Mitarbeiter.

Der nachträgliche Einbau einer automatisierten Steelflex Grubenabdeckung von Dynatect-Halltech kann direkt auf die lokalen Einbauverhältnisse zugeschnitten werden. Als besonders vorteilhaft erweist sich die durchgehende Edelstahl-Oberfläche der Steelflex-Abdeckung. Bei anderen Abdeckungsvarianten, die beispielsweise aus einzelnen Gliedern bestehen, kann sich zwischen den Profilen Schmutz festsetzen und zu Fehlfunktionen bzw. Störungen führen. Von den Maßen deckt die Grubenabdeckung in Hannover eine Breite von 1200 mm und eine Länge von 7700 mm ab. Steelflex-Grubenabdeckungen wurden bereits bis 8000 mm eingesetzt.

Bezüglich der Belastbarkeit der Abdeckung ist die Profildicke der maßgebliche Faktor. Aktuell sind Profildicken bis zu 50 mm möglich. Ergänzt mit Anti-Rutsch-Streifen oder rutschhemmenden Anstrich erhöht sich zudem die Trittsicherheit beim Begehen der Abdeckung. Bei HeidelbergCement sind zwei Beladestationen in einem Silo mit vier Steelflex-Abdeckungen ausgerüstet worden. Das Ziel, eine automatisierte Grubenabdeckung als wirksame Sicherheitsmaßnahme für den Verladeprozess zu installieren ist mit dieser Lösung optimal gelungen. Alternativ gibt es auch Abdeckungen für Chemikalien-, Entfettungs-, Beschichtungs- oder Farbtanks, beispielsweise zur Eindämmung gefährlicher Dämpfe. (ud)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44278649 / Safety)