Energieführung Gleitschuhe verlängern Lebensdauer von Energieführungsketten

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Murrplastik stellt neue Gleitschuhe vor, die die Lebensdauer von Energieführungsketten um das Fünffache verlängern können. Die Gleitschuhe reduzieren den Oberflächen-Abrieb der Ketten in horizontaler Einbaulage praktisch auf Null.

Firmen zum Thema

Murrplastik hat Gleitschuhe für Energieführungsketten entwickelt, die deren Lebensdauer um das drastisch verlängern.
Murrplastik hat Gleitschuhe für Energieführungsketten entwickelt, die deren Lebensdauer um das drastisch verlängern.
(Bild: Murrplastik)

Mit den neuen Gleitschuhen der Murrplastik Systemtechnik reduziert sich der Oberflächen-Abrieb von Energieführungsketten in horizontal gleitender Einbaulage praktisch auf null. Die Gleitschuhe werden im Innenbogen auf die Seitenglieder der Energieführungsketten gesteckt. Im Ergebnis gleiten somit nicht mehr die Kettenseitenglieder direkt aufeinander, sondern die Gleitschuhe.

Folglich nutzen sich Energieführungsketten deutlich weniger ab, die Gleitschuhe jedoch – wie gewollt – umso mehr. Das Ergebnis: Die Lebensdauer von Energieführungsketten verlängert sich um das bis zu Fünffache. Anstatt komplette Energieführungsketten tauschen zu müssen, werden beim Einsatz der Gleitschuhe nur noch diese erneuert. Die Montage ist mit wenigen Handgriffen erledigt, die Energieführungskette kann dabei in der Ablegewanne verbleiben. Die Gleitschuhe werden für die Murrplastik-Energieführungsketten-Systeme Power-Line und Heavy-Line angeboten.

Bildergalerie

Belastungsstress für Energieführungsketten nimmt zu

Die mechanischen Anforderungen an Energieführungsketten in horizontal gleitender Einbaulage sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Nicht nur, dass die Maschinen- und Anlagenbauer immer längere Verfahrwege konstruktiv vorgeben, die gewichtsmäßige Zuladung mit Steuer,- Daten- und Versorgungsleitungen hat drastisch zugenommen und last but not least: Anlagen werden heute immer schneller gefahren. Insbesondere bei Verfahrwegen, die länger als 3 m sind, nehmen somit die mechanischen Belastungen überproportional zu. Die Konsequenzen:

  • Energieführungsketten verschleißen schneller,
  • Energieführungsketten müssen öfter komplett getauscht werden,
  • Stillstandzeiten wegen Reparaturen und /oder Wartungsarbeiten nehmen zu sodass
  • letztlich die Wirtschaftlichkeit abnimmt.

Die Murrplastik Systemtechnik hat dafür eine simple aber clevere Lösung entwickelt – den Gleitschuh. Die Gleitschuhe werden anstatt der Rahmenstegverriegelungen auf die Seitenglieder im Innenbogen der Energieführungskette aufgesteckt und mit nur einem Handgriff und ganz ohne Werkzeug fest mit der Energieführungskette verriegelt. Zum Entfernen eines Gleitschuhs wird lediglich ein Schraubendreher zum Entriegeln benötigt.

Die Gleitschuhe haben eine Höhe von 4 mm bei Power-Line-Energieführungsketten und 6 mm bei Heavy-Line-Energieführungsketten. Die vom Hersteller empfohlene Verschleißgrenze liegt bei 1,5 mm. Dann müssen aber nur die vergleichsweise günstigen Gleitschuhe getauscht werden und nicht mehr die komplette Energieführungskette.

Die Praxis zeigt, dass die Lebensdauer einer Energieführungskette um das bis zu Fünffache verlängert werden kann. Im Ergebnis rechnen sich also die Gleitschuhe bereits nach kürzester Frist. Die Wartungszyklen für Murrplastik-Energieführungsketten können entsprechend weniger engmaschig geplant werden.

Materialforschung macht`s möglich

Die Murrplastik-Ingenieure haben die Gleitschuhe auf der Basis eines neuen und besonders gleitoptimierten Kunststoff-Materials entwickelt und dabei tief in die Trickkiste der Materialforschung gegriffen. Von entscheidender Bedeutung war es, die Materialmischung zwischen Materialhärte (also Abriebfestigkeit) und Materialweichheit (Gleitfähigkeit) richtig einzustellen. Mit den neuen Gleitschuhen wurde ein technisch optimaler Kompromiss gefunden.

Die Gleitschuhe in der Glasindustrie

Zu einer der anspruchsvollsten Anwendungsgebiete für die Gleitschuhe von Murrplastik gehört die Glasindustrie. Mithilfe von Handling-Anlagen werden Glasplatten befördert und den Bearbeitungsanlagen zugeführt. Das Problem für alle bewegten Einheiten in der Fertigung ist dabei die hohe Glasstaub-Konzentration in der umgebenden Luft. Dementsprechend kommt für eine Energieführungskette neben der „natürlichen Abnutzung“ zwischen Ober- und Untertrum ein zusätzlicher „Schmiergelpapier-Effekt“ hinzu. Die Gleitschuhe sind ein wahrer Segen: Die Praxis belegt, dass die Laufzeit von Energieführungsketten unter diesen Bedingungen mehr als verdoppelt werden konnte. (mz)

Murrplastik auf der SPS IPC Drices 2013: Halle 5, Stand 166

(ID:42291082)