Nachhaltigkeit Fortbildungen zur Ökobilanzierung von Kunststoff-Bauteilen

Quelle: Pressemitteilung

Die Themen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Ressourcenschonung sind in der Kunststoffindustrie angekommen. Aus diesem Grund bieten Experten des SKZ modulare Fortbildungen an, in denen Teilnehmer das Berechnen von Ökobilanzen und Carbon Footprints erlernen.

Anbieter zum Thema

Der Carbon Footprint eines Kunststoffprodukts ist ein wichtiges Kriterium für Nachhaltigkeit und Ökobilanz.
Der Carbon Footprint eines Kunststoffprodukts ist ein wichtiges Kriterium für Nachhaltigkeit und Ökobilanz.
(Bild: SKZ/lassedesignen/stock.adobe.com)

Unternehmen aller Industriebranchen spüren den Druck, die Carbon Footprints ihrer Produkte unter die Lupe zu nehmen und zu optimieren, nicht zuletzt wegen geltender oder zu erwartender gesetzlicher Vorgaben .

In den Wertschöpfungsketten der Kunststoffindustrie sind es gerade Kunststoffverarbeiter, denen es als Zulieferer von ihren Kunden abverlangt wird, Ökobilanzen oder Carbon Footprints für ihre Produkte zu berechnen und entsprechende Kennzahlen auszuweisen. Auf diese Weise können OEM belegen, dass sie die Ziele des European Green Deals verfolgen. Insbesondere den kleinen und mittleren Unternehmen der kunststoffverarbeitenden Industrie fehlt jedoch häufig das Know-how.

Wissen ist Wettbewerbsvorteil!

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Mit unserem Newsletter informiert Sie die Redaktion der konstruktionspraxis immer dienstags und freitags zu Themen, News und Trends aus der Branche.

Jetzt abonnieren!

Nachhaltigkeitsbewertung lernen

Als Dienstleister der Kunststoffindustrie und mit mehr als 15 Jahren Erfahrung im Bereich Nachhaltigkeitsbewertung bietet das SKZ eine auf das Thema Ökobilanzierung zugeschnittene modulare Fortbildung mit einzeln buchbaren Lehrmodulen an:

  • Grundlagen der Ökobilanzierung nach ISO 14040/14044 anhand von firmenspezifischen Werkstoffen und Prozessen
  • Einführung zu Ökobilanzdaten und -datenbanken
  • Einführung in die Software Ga-Bi Professional
  • Erstellung eigener Ökobilanzen (aus firmenspezifischen Beispielprozessen) durch die Kursteilnehmer
  • Der CO2-Fußabdruck von Materialien bzw. Werkstoffen nach ISO 14067
  • CO2-Kompensation durch Zertifikate

Diese individuelle ein- bis zweitägige Fortbildung (je nach Anzahl gebuchter Lehrmodule) kann am SKZ angefragt werden. Der Kurs kann firmenspezifisch am SKZ oder als Inhouse-Veranstaltung im Unternehmen durchgeführt werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48152646)