Suchen

Frauenhofer IPA Forscher zeigen Feuerwerk an Roboter-Neuheiten

Redakteur: Stéphane Itasse

Egal ob putzende oder schweißende Roboter, neue Bildverarbeitung für Serviceroboter, hochentwickelte Software für Sensoren oder medizinische Robotik zum Beispiel Orthesen – die Wissenschaftler vom Fraunhofer IPA haben 2014 viele interessante Exponate für die Messe Automatica im Gepäck.

Firmen zum Thema

Das neue zweiarmige Robotersystem sorgt für einen schnellen Griff-in-die-Kiste.
Das neue zweiarmige Robotersystem sorgt für einen schnellen Griff-in-die-Kiste.
(Bild: Fraunhofer IPA)

Mit der Software für den Griff-in-die-Kiste BP3 des Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) können Roboter Objekte erkennen und lokalisieren, Greifpunkte berechnen und die Entnahme kollisionsfrei planen. Die Innovation: Das neue Robotersystem ist zweiarmig. Damit kann es Werkstücke abwechselnd aus der Kiste greifen und durch den zweiten Arm bei Bedarf sogar umgreifen oder präzise ablegen. Dadurch lassen sich Taktzeiten deutlich senken. Auf der Automatica demonstrieren die Stuttgarter Wissenschaftler das automatisierte Zuführsystem für die roboterbasierte Vereinzelung.

(ID:42703646)