Simulation Folgeverbundwerkzeuge in Solidworks simulieren

Redakteur: Stefanie Michel

Mit Logopress Progsim können Konstrukteure von Folgeverbundwerkzeugen, die in Solidworks arbeiten, ihre Streifenlayouts effizient simulieren, modifizieren und validieren. Das Tool ist im Paket Logopress Diedesign erhältlich.

Firmen zum Thema

Logopress Progsim ermöglicht eine genaue Umformsimulation von Folgeverbundwerkzeugen auf Basis eines inkrementellen Ansatzes.
Logopress Progsim ermöglicht eine genaue Umformsimulation von Folgeverbundwerkzeugen auf Basis eines inkrementellen Ansatzes.
(Bild: AutoForm/Logopress)

Der Solidworks-Softwarepartner Logopress stellt mit Logopress Progsim eine neue Software vor, um die Konstruktion von Folgeverbundwerkzeugen in Solidworks zu erleichtern. Damit ist eine genaue Umformsimulation des Folgeverbund-Werkzeugprozesses, einschließlich Beschnitt-, Zieh-, Flansch- und Umformvorgängen sowie Rückfederung möglich. Konstrukteure erhalten so einen tieferen Einblick in den Umformprozess, einschließlich der Kraftvorhersage, und können Problembereiche wie Falten, Risse oder übermäßige Ausdünnung, die während des Prozesses auftreten können, schnell erkennen.

Konstruktion folgt Validierung

Mit Logopress Progsim ist das Resultat in der Tryout-Presse bereits sichtbar, während noch das Streifenlayout entworfen wird. So sollen Werkzeugkonstrukteure den Prozess schnell und genau validieren können, noch bevor die eigentliche Werkzeugkonstruktion begonnen hat. Dies reduziere Zeit und Kosten im folgenden Herstellprozess.

Bildergalerie

Die Softwareoption ist im Paket Logopress Diedesign für Solidworks-Nutzer erhältlich. Das Tool wurde speziell auf die Bedürfnisse von Kleinstunternehmen sowie kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) der herstellenden und verarbeitenden Industrie von Stanzbiegeteile- und Folgeverbundwerkzeugen zugeschnitten.

(ID:47323586)