Steckverbinder Flexible Steckverbindungen für die modulare Fertigung

Harting hat ein neues Modul der Reihe Han-Modular zur Datenübertragung per Ethernet und Profinet vorgestellt. Außerdem hat das Unternehmen das Modul-Angebot für hohe Steckzyklen erweitert.

Firmen zum Thema

Das Bild zeigt Han-Modular-Switch-US4 im modularen Steckverbinder, der Leistungen bis 40 A, Signale und Druckluft überträgt.
Das Bild zeigt Han-Modular-Switch-US4 im modularen Steckverbinder, der Leistungen bis 40 A, Signale und Druckluft überträgt.
(Bild: Harting)

Mit der zunehmenden Modularisierung industrieller Anlagen steigt der Bedarf an flexiblen Steckverbindungen – nicht nur für die Leistungs- und Signalübertragung, sondern auch für die Datenkommunikation. Harting hat für diesen Bedarf die Reihe Han-Modular entwickelt und nun die neuesten Module der Reihe präsentiert: den Switch US4, der eine Datenübertragung per Ethernet/IP und Profinet ermöglicht, sowie weitere, auf häufiges Stecken und Ziehen optimierte Datenmodule (für >10.000 Steckzyklen).

Han-HMC-Modul für 10.000 Steckzyklen ausgelegt

Standardmäßig sind Industriesteckverbinder auf 500 Steckzyklen ausgelegt. Die Reihe Han-Modular geht darüber hinaus und enthält immer mehr Module, die für mindestens 10.000 Steckzyklen ausgelegt sind. „High Mating Cycles“ (HMC) heißt dieser Teil des Portfolios. Er ist aktuell um zwei geschirmte Datenmodule erweitert worden:

  • Das Han-Megabit-HMC-Modul soll sich für die Übertragung bis Megabit Ethernet Cat. 5e eignen. Es ist eine attraktive Option für Applikationen, die eine verlässliche Datenübertragung und ein hohes Maß an Robustheit erfordern.
  • Das Han-Gigabit-HMC-Modul ermöglicht die Datenübertragung per Gigabit Ethernet Cat. 6A.

Aufgrund der Schirmung sollen sich die beiden neuen Module besonders gut für die Übertragung sensibler (Bus-)Signale eignen. Han-Modular HMC entspricht damit weiteren zentralen Anforderungen der Industrie 4.0.

(ID:43820858)