Halbleiterrelais

Finder erweitert sein Programm der Halbleiterrelais um acht Varianten

| Redakteur: Monika Zwettler

Neu auf der SPS IPC Drives 2013: Die elektronischen Halbleiterrelais 30 A von Finder.
Bildergalerie: 2 Bilder
Neu auf der SPS IPC Drives 2013: Die elektronischen Halbleiterrelais 30 A von Finder. (Bild: Finder)

Mit den elektronischen Halbleiterrelais der Serie 77.31 für 30 A hat Finder das Lieferprogramm der Solid-State-Relais erweitert. Insgesamt stehen dem Anwender nun acht neue elektronische Relais mit metallischen, isoliert angeordneten Kühlkörpern zur Verfügung.

Alle Versionen der Halbleiterrelais der Serie 77.31 von Finder werden mit Eingangsspannungen für 24 VDC (Arbeitsbereich: 4…32 VDC) oder 230 VAC (Arbeitsbereich: 40…280 VAC) angeboten. Jedes Gerät hat zur Statusanzeige eine grüne LED. Die Geräte mit der Baubreite von 22,5 mm sind direkt zum Aufschnappen auf Tragschiene DIN EN 60715 TH35 geeignet.

Unterschiedliche Klemmenanordnung

Die neuen Relais mit dem 30 A / 400 V AC Ausgang sind wahlweise als Nullspannungs-Schalter oder als Momentanwert-Schalter jeweils mit zwei verschiedenen Klemmenanordnungen erhältlich: Die „Relais-Version“ mit den jeweiligen Ein- und Ausgängen an der schmalen Seite oder die „Schütz-Version“ mit Ein- und Ausgängen an den langen gegenüberliegenden Geräteseite.

Bei den neuen Ausführungen für Dauerströme bis 30 A können Einschaltspitzenströme bis 520 A geschaltet werden. Die Halbleiterrelais mit integriertem Nullspannungsschalter eignen sich durch Schalten nahe dem Spannungsnulldurchgang für Lampenlasten, insbesondere Energiesparlampen, Kühlaggregate, AC-Magnete und Heizungsregelungen.

Für das verschleißfreie Schalten bei hoher Schalthäufigkeit und großen Lasten wie Motorsteuerungen und Regelantriebe werden die Momentanwert-Schalter für Ein-Phasen- und Drehstrom-Anwendungen eingesetzt. Die Geräte sind bei Einzelmontage und Umgebungstemperaturen von -20 bis 40°C bis zu einem Dauerstrom von max. 30 A und bei entsprechendem Derating bis +80°C einsetzbar.

Neue Relais im Hockey-Puck-Gehäuse

Als weitere Neuheit im Lieferprogramm stellt Finder Solid-State-Relais im sogenannten „Hockey-Puck-Gehäuse“ vor. Drei Grundtypen für einen maximalen Dauerstrom von 25, 40 und 50 A und einer Eingangsspannung für 24 VDC oder 230 VAC bilden die Basis für zwölf Geräteausführungen mit Nullspannungs-Schalter für Schaltspannungen von 230 VAC (Schaltlast-Spannungsbereich: 21,6…280 VAC) oder 400 VAC (Schaltlast-Spannungsbereich: 43,2…660 V AC).

Alle elektronischen Relais zeichnen sich durch ihre Kompaktheit, lange Lebensdauer, Geräuschfreiheit, Unempfindlichkeit gegen Schock und Vibration, kurze Ansprechzeiten sowie geringe Ansteuerleistung aus. (mz)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42367837 / SPS)