Zahnrad F. Morat ist nach ISO/TS 16949 zertifiziert

Redakteur: Juliana Pfeiffer

Alle produzierenden Unternehmen der Franz Morat Group haben die Zertifizierung nach ISO/TS 16949 erhalten. Nach rund 60 Wochen intensiver Vorbereitung wurde sowohl das Stammwerk des Kunststoff-Spritzgieß-Spezialisten in Eisenbach als auch der 2014 gegründete Standort in VS-Pfaffenweiler erfolgreich zertifiziert.

Anbieter zum Thema

Offizielle Zertifikats-Übergabe mit Mitgliedern der Geschäftsleitung und Mitarbeitern der Qualitätssicherung bei F. Morat am Stammsitz in Eisenbach (v.l.n.r.: Hans Dorer, Silke Rothe, Valerian Hühnergart, Daniel Schätzle, Jörg Hansen, Nabil Ben Ounis)
Offizielle Zertifikats-Übergabe mit Mitgliedern der Geschäftsleitung und Mitarbeitern der Qualitätssicherung bei F. Morat am Stammsitz in Eisenbach (v.l.n.r.: Hans Dorer, Silke Rothe, Valerian Hühnergart, Daniel Schätzle, Jörg Hansen, Nabil Ben Ounis)
(Bild: F Morat)

Das Managementsystem ISO/TS 16949 vereint zahlreiche Qualitätsnormen der Automobilindustrie und ist der erste weltweit gültige Zertifizierungsstandard für Qualitätsmanagementsysteme, speziell von Automobilzulieferern und deren Unterlieferanten. Als Grundlage dient die Qualitätsnorm EN ISO 9001. Diese gibt die Anforderungen vor, denen eine Organisation zu genügen hat, um Produkte und Dienstleistungen bereitstellen zu können, welche sowohl die Kundenerwartungen als auch allfällige behördliche Anforderungen erfüllen. Zugleich fordert sie einen stetigen Verbesserungsprozess ein, dem die Organisation zu unterliegen hat. Sowohl Framo Morat als auch F. Morat sind bereits seit Mitte der 90er Jahre nach EN ISO 9001 zertifiziert.

Valerian Hühnergart, Qualitätsmanagementbeauftragter bei F. Morat, betont, „dass die Einführung der ISO/TS 16949 und das sehr gute Ergebnis der Erstzertifizierung der Verdienst des großen Engagements aller Mitarbeiter sei.“ Während der zweistufigen Umsetzungsphase, die mit einem internen Systemaudit zur Ermittlung der Abweichungen mit anschließender Maßnahmen- und Terminplanung begann und nach zahlreichen Projektreviews und weiteren Audits in der erfolgreich bestandenen Bereitschaftsbewertung durch die Zertifizierungsgesellschaft für beide Werke resultierte, waren nahezu alle Bereiche in den Prozess involviert.

Leistungskraft erhöhen

„Unsere Kunden stellen immer höhere Anforderungen an die Produktqualität, Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit. Mit dem neu eingeführten Qualitätsmanagementsystem nach ISO/TS 16949 werden wir diese Anforderungen noch effizienter erfüllen und unsere Leistungskraft weiter erhöhen. Die Kundenzufriedenheit steht selbstverständlich im Fokus“, sagt Jörg Hansen, Betriebsleiter und seit Beginn dieses Jahres Prokurist bei F. Morat. „Besonders für F. Morat, wo der Automotive-Anteil mit rund 42 % des Jahresumsatzes vergleichsweise hoch ist, ist die Zertifizierung nach dem anerkannten Standard der Automobilindustrie von großer Bedeutung“, ergänzt Hansen.

Unter anderem gehören hochpräzise Kunststoff-Zahnräder und Antriebswellen zur Verbrennungsluft-Steuerung im motornahen Bereich, Radsätze zur Regulierung der Luftklappenverstellung am Kühler oder technische Gehäuseteile zur komfortablen Sitzverstellung oder zum automatischen Öffnen und Schließen der Heckklappe zum Portfolio des Kunststoff-Experten. Für den Geschäftsbereich „Starter Motors and Generators“ der Bosch Gruppe fertigt F. Morat darüber hinaus vier Kunststoffkomponenten inklusive anschließender Montage der Sinterbuchsen, die in unterschiedlichen Kombinationen in Startern mit integrierter Start/Stopp-Technologie eingesetzt werden. Im realen Stadtverkehr können die Einsparungen - sowohl beim Kraftstoffverbrauch als auch beim CO2-Ausstoß - bis zu 15% betragen. Von BOS - einer international agierenden Unternehmensgruppe, die innovative Systeme und Komponenten für die Automobilindustrie entwickelt, fertigt und vertreibt – wurde F. Morat jüngst zum Excellence Supplier ausgezeichnet. Für BOS produziert F. Morat unter anderem einen Radsatz, der in Seitenfenster-Verdunkelungsantrieben der Daimler S-Klasse zum Einsatz kommt.

Doch selbstverständlich profitieren nicht nur die Automotive-Kunden von einem Qualitätsmanagementsystem auf höchstem Niveau. So sind auch die Anforderungen an die Zulieferer in den Geschäftsbereichen Antriebstechnik & Mechatronik, Regel-, Klima- & Lüftungstechnik sowie Medizin- & Rehabilitationsgerätetechnik in den letzten Jahren gestiegen. Die Zertifizierung nach ISO/TS 16949 wird F. Morat dabei unterstützen, die Wünsche und Anforderungen der Kunden branchenübergreifend zu erfüllen und den Wachstumskurs der vergangenen Jahre fortzusetzen. (jup)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43205540)