Registrierungspflichtiger Artikel

Erneuerbare Energien Extreme Sommerhitze befeuert in China den Ausbau virtueller Kraftwerke

Von Henrik Bork

Anbieter zum Thema

Es ist heiß, sehr heiß – und in China wird damit auch die Stabilisierung der Stromnetze ein immer heißeres Thema. Um volatile Energie-Erzeuger besser nutzen zu können, hat in Shenzhen gerade das erste virtuelle Kraftwerk des Landes Geld verdient – und in China sagt man dem Energiehandel einen Boom voraus.

In China startet die Aufholjagd um virtuelle Kraftwerke für volatile Energien: Kürzlich hat in Shenzhen das erste virtuelle Kraftwerk des Landes am Spotmarkt für Strom Geld verdient.
In China startet die Aufholjagd um virtuelle Kraftwerke für volatile Energien: Kürzlich hat in Shenzhen das erste virtuelle Kraftwerk des Landes am Spotmarkt für Strom Geld verdient.
(Bild: Günter Albers - stock.adobe.com)

Es ist heiß, sehr heiß – und in China wird damit auch die Stabilisierung der Stromnetze ein immer heißeres Thema. Um volatile Energie-Erzeuger besser nutzen zu können, hat in Shenzhen gerade das erste virtuelle Kraftwerk des Landes Geld verdient – und in China sagt man dem Energiehandel einen Boom voraus.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung