Eco-Gleitlagerprogramm Erste Gleitlager aus regranuliertem Kunststoff

Von Stefan Loockmann-Rittich

Anbieter zum Thema

Mit Iglidur Eco stellt Igus ein neues Gleitlagerprogramm vor. Das Besondere: Die Gleitlager bestehen aus regranulierten Werkstoffen. Wie alle Tribo-Polymere des Unternehmens sind auch die Eco-Lager schmier- und wartungsfrei.

Iglidur Eco besteht zu 97 bis 100 Prozent aus Regranulaten der Tribo-Kunststoffe.
Iglidur Eco besteht zu 97 bis 100 Prozent aus Regranulaten der Tribo-Kunststoffe.
(Bild: © digitalstock - stock.adobe.com)

Kunststoff ist ein vieldiskutierter Werkstoff. Doch durch den Einsatz von schmierfreien Hochleistungspolymeren lässt sich ein Beitrag zum Schutz von Ressourcen und der Umwelt leisten. Wie? Das möchte die Experten von Igus zeigen. Denn der gesellschaftliche Wandel, die Verantwortung gegenüber der Umwelt und der veränderte Umgang mit Kunststoffen gehen auch an der Industrie nicht spurlos vorbei.

Am Hauptstandort in Köln entwickelt und testet das Unternehmen tribologisch – sprich auf Reibung und Verschleiß – optimierte Hochleistungskunststoffe für bewegte Anwendungen. Die Vorteile der Tribo-Polymere sind schnell erklärt: Sie sind leicht, wartungsarm und benötigen während ihrer Lebensdauer keine zusätzliche Schmierung. Um Ressourcen zu schonen und die Kreislaufwirtschaft zu fördern, setzt Igus unter anderen bereits auf das Recycling von ausgedienten Energieketten im Rahmen des „Chainge“-Programms.

Gleitlagerprogramm mit vier neuen Werkstoffen

Das Eco-Gleitlagerprogramm besteht aus vier neuen Werkstoffen aus regranulierten Produktionsabfällen.
Das Eco-Gleitlagerprogramm besteht aus vier neuen Werkstoffen aus regranulierten Produktionsabfällen.
(Bild: Igus)

Um noch früher im Produktlebenszyklus anzusetzen, bietet Igus jetzt ein neues Gleitlagerprogramm an: Iglidur Eco. Das Programm umfasst vier neue Werkstoffe aus Regranulat eigener Produktionsabfälle. Angüsse oder Fehlteile sind ein klassisches Abfallprodukt in der Spritzgussproduktion. Igus recycelt 99 Prozent dieses Ausschusses und führt diesen wieder dem Prozess zu. Aus genau diesem Ausschuss entsteht nun auch die neue Gleitlagerserie.

Iglidur Eco besteht zu 97 bis 100 Prozent aus Regranulaten der Tribo-Kunststoffe. Die vier Werkstoffe sind in je zwölf Standardabmessungen ab Lager erhältlich und eignen sich für unterschiedliche Anwendungen.

  • Iglidur Eco H ist besonders temperatur- und medienbeständig und lässt sich daher in stark korrosiven und heißen Umgebungen einsetzen. Iglidur Eco H basiert auf einem speziell für den Einsatz unter Wasser und bei hoher Luftfeuchtigkeit entwickelten Werkstoff. Er weist eine geringe Feuchtigkeitsaufnahme und gute Verschleißfestigkeit unter Wasser auf. Darüber hinaus bietet er eine hohe Beständigkeit gegen aggressive Chemikalien. Auch extrem hohen Geschwindigkeiten und hohen Lasten hält Iglidur Eco H Stand.
  • Iglidur Eco P weist ebenfalls eine geringe Feuchtigkeitsaufnahme auf und bietet zugleich eine hohe mechanische Festigkeit, wodurch der Werkstoff im Außenbereich bei hoher Luftfeuchtigkeit universell einsetzbar ist. Der robuste Werkstoff verfügt über sehr gute Reibwerte und ist resistent gegen Stöße, Schläge und Kantenpressung.
  • Für preissensitive Anwendungen ist der kostengünstige Werkstoff Iglidur Eco A180 besonders geeignet. Der kostengünstige Werkstoff bietet zudem gute Verschleißeigenschaften bei gleichzeitig geringer Feuchtigkeitsaufnahme und hoher Medienbeständigkeit.
  • Der Werkstoff Iglidur Eco G basiert auf dem meistverkauften Iglidur-Werkstoff und ist als Allrounder für verschiedene Gleitlager-Anwendungen geeignet. Er ist robust, hat sehr gute Reibwerte und eignet sich für den Einsatz bei mittelhohen Temperaturen und Gleitgeschwindigkeiten.
Mit dem Verzicht auf externe Schmiermittel lässt sich die Umwelt schonen, denn bereits ein Liter Öl kann eine Million Liter Wasser unbrauchbar machen.

Mit Eco-Werkstoffen Umwelt schonen und Kosten sparen

Die Eco-Werkstoffe benötigen wie das gesamte Iglidur-Gleitlagerangebot keine zusätzliche Schmierung, da Igus den Basispolymeren Festschmierstoffe zusetzt. Diese sind in Form von kleinen Partikeln homogen im gesamten Werkstoff verteilt und sorgen für geringere Reibung und einen geschmeidigen Trockenlauf.

Mit dem Verzicht auf externe Schmiermittel lässt sich die Umwelt schonen, denn bereits ein Liter Öl kann eine Million Liter Wasser unbrauchbar machen. Die Schmiermittelfreiheit trägt darüber hinaus dazu bei, dass alle Iglidur-Gleitlager staub- und schmutzunempfindlich sind. So kann sich kein Dreck am Lager anhaften und es dadurch blockieren oder ausfallen lassen. In Kombination mit der Wiederverwertung bereits verarbeiteter Rohstoffe schont das Eco-Gleitlagerprogramm Ressourcen und senkt gleichzeitig die Kosten. Denn aufgrund der Schmiermittelfreiheit können Anwender Wartungsaufwände und vorzeitige Ausfälle reduzieren und so zusätzliche Kosten sparen.

Lager-Lebensdauer genau berechnen

Die Eco-Serie und alle weiteren 58 Iglidur-Werkstoffe stellen in 15.000 tribologischen Versuchen pro Jahr unter Beweis, wie abrieb- und verschleißfest sie sind.
Die Eco-Serie und alle weiteren 58 Iglidur-Werkstoffe stellen in 15.000 tribologischen Versuchen pro Jahr unter Beweis, wie abrieb- und verschleißfest sie sind.
(Bild: Igus)

Bei allen Iglidur-Werkstoffen aus Hochleistungspolymeren lässt sich die Lebensdauer genau berechnen. Denn die neue Eco-Serie und alle weiteren 58 Iglidur-Werkstoffe stellen in 15.000 tribologischen Versuchen pro Jahr unter Beweis, wie abrieb- und verschleißfest sie sind. Weniger Abrieb bedeutet eine deutlich höhere Lebensdauer und zugleich weniger Verschmutzung durch Mikroplastik.

Getestet werden die Komponenten im hauseigenen, 3.800 Quadratmeter großen Testlabor von Igus mit Prüfständen im Innen- und Außenbereich. Auf Basis der Ergebnisse der zahlreichen Tests lässt sich die Lebensdauer der Iglidur-Lager genau berechnen – und zwar ganz einfach per Online-Tool. Interessierte können dort ihre Anwendungsparameter eingeben und wissen sofort, wie lange die Lager in ihrer individuellen Anwendung halten.

Gleitlager mit „Intelligenz“ versehen

Sind die Komponenten durch den Einsatz des Igus-I.Sense-Systems zusätzlich „intelligent“ und sagen ihre Lebensdauer im Realbetrieb voraus, lässt sich auf Wartungs- und Austauschintervalle verzichten. Denn das Gleitlager wird genau dann getauscht, wenn es notwendig ist. Auch hierdurch erhöht sich die Lebensdauer der einzelnen Komponenten. Denn kein Bauteil wird routinemäßig getauscht, solange es funktioniert.

Mit dem neuen Eco-Gleitlagerprogramm verfolgt Igus das Ziel, so viele Rohstoffe wie möglich wieder zu verarbeiten, damit Ressourcen nicht verschwendet, sondern so lange wie möglich sinnvoll genutzt werden.

* Stefan Loockmann-Rittich ist Leiter des Geschäftsbereichs Iglidur Gleitlager bei Igus in Köln.

(ID:48519081)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung