Suchen

Arbeitsplatz

Ergonomische Systeme für das Elektro-Labor

| Redakteur: Jan Vollmuth

Elektronische Geräte und eine ergonomische Arbeitsumgebung sollten im Elektro-Labor ein enges Gefüge bilden. Der neue Elektro-Laborarbeitsplatz TL 1800 von Treston Deutschland kommt diesen Ansprüchen entgegen.

Firmen zum Thema

Der neue Elektro-Laborarbeitsplatz von Treston und Teklab.
Der neue Elektro-Laborarbeitsplatz von Treston und Teklab.
( Bild: Treston )

Darüber hinaus bietet der Arbeitsplatz ausreichend Arbeitsraum, eine hohe Lebensdauer durch Stahlkonstruktion und Flexibilität dank Höhenverstellbarkeit und modularem Aufbau. Die Mess-, Kalibrier- und Prüfgeräte können direkt in Augenhöhe am Tischaufbau befestigt werden und unterstützen wegen ihrer abgeschrägten Anbringung eine ergonomische Bedienung.

Das neue Elektro-Laborarbeitssystem ist das erste gemeinsame Projekt von Treston Deutschland und Teklab, dem finnischen Anbieter für elektrisches Labor- und Werkstatt-Design. Das international agierende Unternehmen bietet mehr als 30 Jahre Erfahrung als Anbieter von voll ausgestatteten Elektro-Laborarbeitsplätzen und schlüsselfertigen Laboratorien.

Arbeitsplatzsysteme für die Elektronikindustrie

Der TL1800 ergänzt das Treston-Sortiment an Arbeitsplatzsystemen für die Elektronikindustrie, das bisher vorwiegend ESD-Arbeitstische nach internationalen Standards und Reinraum-Kriterien umfasste.

Dirk Jonsson, Geschäftsführer Treston Deutschland erläutert: „Dank dieser Portfolioerweiterung können wir der Elektronikindustrie nun ein komplettes und umfassendes Angebot an Arbeitsplatzsystemen bieten.“

Durch die Kooperation entstehen Elektro-Laborarbeitsplätze, in denen die elektrischen Geräte intelligent und platzsparend integriert werden, und die hinsichtlich Ergonomie nach neuesten Erkenntnissen gestaltet sind. Sowohl Hochschulen als auch die Industrie, zum Beispiel in der Qualitätssicherung, Forschung und Entwicklung, oder im Wartungs- und Service-Bereich, können die Treston-Systeme für ihre Elektro-Labors nutzen. (jv)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42586783)