Suchen

Hannover Messe 2016 Eplan und Cideon stellen Kommunikationsplattform für die Mechatronik vor

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Zur Hannover Messe präsentieren Eplan und Schwesterfirma Cideon den Syngineer – eine Kommunikations- und Informationsplattform, die Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau optimale Voraussetzungen für ein mechatronisches Engineering bieten soll. MCAD-, ECAD- und SPS-Software sind über die mechatronische Struktur direkt miteinander verbunden.

Firmen zum Thema

Auf der Hannover Messe 2016 haben Eplan und Cideon die neue Informations- und Kommunikationsplattform Syngineer vorgestellt.
Auf der Hannover Messe 2016 haben Eplan und Cideon die neue Informations- und Kommunikationsplattform Syngineer vorgestellt.
(Bild: Eplan)

In Hannover ist der Startschuss für den Syngineer gefallen. Die neue Kommunikations- und Informationsplattform ermöglicht eine mechatronische Arbeitsweise in Teams und über Disziplingrenzen hinweg. Sie bietet den einfachen Einstieg in das mechatronische Engineering, das abteilungsübergreifend die Zusammenarbeit in Mechanik, Steuerungstechnik und SPS-Software unterstützt.

Syngineer bildet die Struktur von Maschinen ab

Der Syngineer bildet die mechatronische Struktur der Maschine ab, bestehend aus ihren Anforderungen, Funktionen und Komponenten. Die Kommunikationsplattform bietet einen skalierbaren Einstieg für Unternehmen jeder Größe, die wirkungsvolle Engineering Unterstützung, schnelle Direktkommunikation und effiziente Ergebnisse suchen. Um die Anforderungen an eine Maschine für alle beteiligten Engineering-Disziplinen transparent darzustellen, werden diese im Syngineer mechatronisch definiert. Maximilian Brandl, Vorsitzender der Geschäftsführung von Eplan und Cideon, erklärt: „Mit dem Syngineer schaffen wir eine gemeinsame Sicht auf die zu konstruierende Maschine. Abstimmungs- und Verwaltungsaufwände zwischen den verschiedenen Engineering Prozessen werden so strukturiert und automatisiert – Konstruktions- und Entwicklungsprozesse damit parallelisiert und deutlich verkürzt.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Synchronisation der Engineering-Prozesse

Voraussetzung ist, dass alle am Prozess beteiligten Engineering-Disziplinen sich auf eine klare, einheitliche und transparente mechatronische Struktur einigen. Anforderungen und Funktionsweisen werden in dieser Struktur definiert und dokumentiert. So können beispielsweise Kundenanforderungen und deren Umsetzung in Technologien und Funktionen die Basis für diese Strukturen bilden, die dann bis auf die mechatronischen Komponenten detailliert werden können. Die Bandbreite reicht von einfachen bis hin zu komplexen Strukturen aus dem Bereich Systems Engineering.

Add-in für Autorensysteme

Die verschiedenen Autorensysteme, also Eplan, MCAD- und SPS-Software, werden über ein Browser Add-in gekoppelt und so an die Kommunikationsplattform angebunden. Der gleiche Kommunikationsprozess ist darüber hinaus auch für unterschiedliche MCAD-Systeme möglich. Im zweiten Schritt lassen sich die Engineering-Prozesse der verschiedenen Disziplinen, die heute vielfach sequenziell durchlaufen werden, viel stärker parallelisieren.

Dazu werden die Komponenten der Autorensysteme mit der mechatronischen Struktur im Syngineer per Drag & Drop verknüpft. Eplan als Hersteller der CAE-Software und Cideon als Spezialist für mechanische Engineeringprozesse und CAD-Software bringen hier ihre Expertise ein. Durch eine erste Kooperation mit 3S-Smart Software Solutions (Codesys) fließt ebenfalls Expertenwissen im Bereich SPS-Softwareentwicklung ein. Der führende Spezialist im Bereich Automatisierung hat die Synchronisation der SPS-Programmbausteine sowie der Steuerungssimulation als Add-in entwickelt. Natürlich ist die Kommunikationsplattform systemoffen konzipiert, so dass zukünftig weitere Autorensysteme integriert werden können.

(ID:44026728)