Kran Ein Fassi E-Dynamic Kran hilft bei Seilbahnmontage am Montblanc

Redakteur: Juliana Pfeiffer

Im Juni wird die neue Seilbahn am Montblanc in Betrieb genommen. Ein großes Projekt mit einem Investitionsvolumen von 105 Mio. Euro in vier Jahren. Damit werden zwei neue Seilbahnanlagen gebaut: Sie führen vom Pontal d'Entrèves in der Nähe der Autobahn zum Pointe Helbronner in 3466 Meter Höhe. Großer Helfer bei der Montage ist das Fassi-Modell F425RA.2.24 E-Dynamic.

Firmen zum Thema

"Es wurde eine Kranfiguration gesucht, die den spezifischen Anforderungen der Baustelle gerecht wird und gleichzeitig die Vielseitigkeit der Maschine bestmöglich nützt," erklärt Rossano Ceresoli, Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Fassi Gru.
"Es wurde eine Kranfiguration gesucht, die den spezifischen Anforderungen der Baustelle gerecht wird und gleichzeitig die Vielseitigkeit der Maschine bestmöglich nützt," erklärt Rossano Ceresoli, Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Fassi Gru.
(Bild: Fassi)

Dieses anspruchsvolle Bauvorhaben wurde vom "Cordée Mont Blanc Konsortium" im Auftrag der Seilbahnengesellschaft Funivie Monte Bianco S.p.A. durchgeführt. Das führende Unternehmen des Konsortiums ist die Cogeis S.p.A.. Hierbei handelt es sich um ein etabliertes canavesisches Unternehmen, das sich auf die Realisierung großer Bauvorhaben im In- und Ausland spezialisiert hat. Mit der tatkräftigen Unterstützung seitens der Turiner Zweigstelle des Industriekonzerns aus Bergamo und ihres Leiters Marco Linguanotto, der bei der technischen Fragen half, hat sich das Unternehmen Cogeis Fassi Gru als einen technologischen Partner ausgewählt.

Kran hält hohen Windgeschwindigkeiten stand

"Es wurde eine Kranfiguration gesucht, die den spezifischen Anforderungen der Baustelle gerecht wird und gleichzeitig die Vielseitigkeit der Maschine bestmöglich nützt," erklärt Rossano Ceresoli, Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Fassi Gru und ergänzt: "Nach Kundenwunsch sollte der Kran nicht nur auf der Baustelle am Montblanc stationär eingesetzt werden, sondern er sollte nachträglich auch auf einem Nutzfahrzeug montiert werden können. Das Fassi-Modell F425RA.2.24 E-Dynamic kombiniert mit einem L324 Jib, einer Winde und einem Arbeitskorb stellte die beste Lösung dar."

Bildergalerie

Auf der hoch oben gelegenen Baustelle benötigte man eine Ausrüstung, mit der man auf der einen Seite die Abschlussarbeiten zur Verlegung der Metallstruktur der Seilbahnstation und auf der anderen Seite das Handling der Materialien vor Ort durchführen konnte. Mit dem Fortschreiten der Bauarbeiten wurde der F425RA Kran von Fassi aufgrund seiner vielfältigen Vorteile geschätzt, zum Beispiel bei Windgeschwindigkeiten von mehr als 70 km/h, die nicht selten vorkommen (es können Windgeschwindigkeiten bis zu 150 km/h vorkommen), fielen die Baukrane aus und es konnte nur dank des Fassi Krans weitergearbeitet werden.

Die Arbeiten haben im April 2011 begonnen und bereits im darauffolgenden Jahr wurde der F425RA E-Dynamic in Betrieb genommen: Sein erster Einsatzort war am Schacht, der als Basis für den Aufzug dient, der zwischen der Endstation Pointe Helbronner und der neuen Turin Schutzhütte, die sich einige Meter unterhalb befindet, gebaut wurde. Eines der Vorteile des Krans ist es, dass er schnell zum jeweiligen Einsatzort gebracht werden kann. So wurde der Kran danach am oberen Teil der Baustelle montiert, wo er aufgrund seiner Winde bei den Betonschüttungen und der Installierung der ersten Stahlbewehrungen sehr hilfreich war. Danach wurde er beim Bau der zweistöckigen Station eingesetzt, wobei er nach Fertigstellung einer Ebene in das obere Stockwerk gebracht wurde. Somit hat er auch einen wichtigen Beitrag bei der Verlegung der Eisen- und Stahlquerträger geleistet.

Kraneinsatz halbiert Arbeitszeiten

Während der Baupause im Winter wurde der Kran draußen unter einer Plane gelagert. Dabei sank die Temperatur auf bis -30°C ab. Trotzdem hat der Kran nie Probleme gezeigt. Bei Wiederaufnahme der Arbeiten nach der Winterpause war er schnell betriebsbereit, sowie auch jeden Morgen nach den schlimmsten Stürmen in der Nacht.

Für die abschließenden Bauarbeiten wurde der F425RA Kran von Fassi mit einem Arbeitskorb ausgestattet. Damit konnten dann Bolzen festgezogen, Fenster und Türen eingebaut und die Sonnenkollektoren installiert werden. Auch in diesem Fall hat sich der Kran als ideale Lösung erwiesen, da die Arbeiten vereinfacht und die Arbeitszeiten halbiert wurden. (jup)

(ID:43339736)