Suchen

Simulation Drehfräsen mit Solid-CAM

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

DPS Software zeigt auf der EMO in Hannover die wichtigsten Module und Funktionen von Solid-CAM, der führenden CAM-Komplettlösung innerhalb von Solidworks für die CNC-Fertigung

Firmen zum Thema

i-Machining: Zeiteinsparung bis 70% bei gleichzeitiger Werkzeug-Standzeiterhöhung
i-Machining: Zeiteinsparung bis 70% bei gleichzeitiger Werkzeug-Standzeiterhöhung
(Bild: DPS)

DPS Software zeigt Highlights von Solid-CAM 2017 auf der diesjährigen EMO in Hannover: u.a. die Erweiterung des Moduls Drehfräsen für komplexe Multi-Achsen-Maschinen. Mit den neuen und erweiterten Funktionen soll Solid-CAM 2017 neben komplexen Multikinematik-Drehfräszentren auch die CAM-Programmierung von CNC-Lang- und Kurzdrehmaschinen unterstützen.

Zum Einrichten, Programmieren und Synchronisieren von Mehrkanalmaschinen bekommen die CAM-Programmierer Unterstützung durch den neuen Synchronisationsmanager, Maschinenkontrollzyklen und einer interaktiven Maschinenvorschau.

Bildergalerie

Digitalisierung in der Fertigung vorantreiben

Neben vielen neuen Funktionen in allen CAM-Modulen wurde in diesem Hauptrelease viel Entwicklungsarbeit in die Erweiterung der Schnittstellen investiert, um die Digitalisierung in der Fertigung weiter voranzutreiben.

Als zertifizierte CAM-Lösungen soll sich Solid-CAM vollkommen nahtlos in Solidworks integrieren. i-Machining von Solid-CAM für die hocheffiziente Zerspanung mit Einsparungen von über 70 % wird genauso auf der EMO präsentiert wie die NC-Code-Simulation in Eureka. Die direkte Schnittstelle von Solid-CAM zu Eureka soll den Kunden die Möglichkeit bieten, NC-Programme vorab zu optimieren und damit die Rüstkosten auf die maximal möglichste Untergrenze zu senken.

Auf einem 5-Achs-Fräsdrehzentrum der Firma Grob können die Fachbesucher in Live-Vorführungen die hocheffizienten Dreh- und Frässtrategien von Solid-CAM erleben. (sh)

EMO 2017: Halle 25, Stand A11

(ID:44868030)