Suchen

Verschluss Dirak will Kundennutzen weiter verbessern

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Auf seiner Jahrespressekonferenz hat Dirak eine Marktoffensive für mehr Kundennutzen angekündigt und ein umfangreiches Maßnahmenpaket vorgestellt.

Firmen zum Thema

„Wir haben Ende vergangenen Jahres unsere kundennahen Leistungen evaluiert und festgestellt, dass wir den Kundennutzen in einigen Bereichen noch verbessern können“, erklärte der Geschäftsführer Vertrieb und Marketing Karl-Heinz Overhamm von Dirak. (Bild: Dirak)
„Wir haben Ende vergangenen Jahres unsere kundennahen Leistungen evaluiert und festgestellt, dass wir den Kundennutzen in einigen Bereichen noch verbessern können“, erklärte der Geschäftsführer Vertrieb und Marketing Karl-Heinz Overhamm von Dirak. (Bild: Dirak)

Kundenfokussierung ist für Dirak neben Produktinnovation und Prozessorientierung eine der Säulen der Firmenphilosophie, die nach Angaben des Unternehmens ständig weiterentwickelt wird. „Wir haben Ende vergangenen Jahres unsere kundennahen Leistungen evaluiert und festgestellt, dass wir den Kundennutzen in einigen Bereichen noch verbessern können“, erklärte der Geschäftsführer Vertrieb und Marketing Karl-Heinz Overhamm. So würde die Kommunikation mit Konstrukteuren eher noch auf Fachmessen möglich sein, als auf einer großen Leistungsschau wie der Hannover Messe Industrie. Die Entwicklung der letzten Jahre hätte gezeigt, dass die Anbieter von Beschlaglösungen in diesem Umfeld sich mehr und mehr zurückziehen und dies von den Kunden nicht mehr als Branchenübersicht wahrgenommen wird, was auch in den Besucherzahlen nachzuvollziehen sei. Die Kunden beschaffen sich vielmehr die für sie notwendigen Informationen auf kleinen, übersichtlichen Spezialmessen oder zeitnah auf anderen Wegen. Hier ist vor allem das Worldwide Web eine wichtige und jederzeit verfügbare Quelle. „Damit unsere Kunden dennoch die neuen Produkte unseres Programms aus eigener Anschauung beurteilen können, wollen wir uns künftig auf Fachmessen und Maßnahmen beim Kunden vor Ort konzentrieren“, sagte Overhamm. Dafür würden jetzt bundesweit mobile Messestände zum Einsatz kommen, die Dirak direkt zu den Kunden bringen.

Mobile Messestände kommen bundesweit zum Einsatz

Diese mobilen Messestände sind modular ausgelegt, so dass gezielt kundenspezifische Präsentationen zusammengestellt werden können. Das ganze Equipment passt in einen Pkw-Kombi und lässt sich innerhalb einer halben Stunde aufbauen. Im Rahmen der kleinen Ausstellung sollen dann die neuesten Produkte für Gehäusekonstruktionen und -umbauten sowie ihre Einsatzmöglichkeiten gezeigt werden. Außendienstmitarbeiter aus der jeweiligen Vertriebsregion sowie Produktmanager stehen dabei für Fachberatungen zur Verfügung. „Ziel dieses Konzeptes ist es“, erklärte der Geschäftsführer, „vor allem Konstrukteuren, Entwicklern und Planern, aber auch Einkäufern die Möglichkeit zu bieten, sich vor Ort in einem ruhigen Umfeld und ohne Zeitverluste sowie Kosten durch Hin- und Rückfahrten zu Messen über die neueste Beschlagtechnik zu informieren.“

Lieferzeiten wurden stark verkürzt

Ergänzend werden die kontinuierliche Beratung über den Außendienst und die Internet-Präsenz weiter ausgebaut. Mit erheblichen Investitionen in Lagertechnik und Logistik sind die Lieferzeiten stark verkürzt worden, so dass jetzt auch weniger gefragte Artikel schnell beim Kunden sind. Der Ausbau des Standorts Ennepetal schafft zudem mehr Kapazität im Customer Service und bietet Platz für ein Schulungszentrum mit neuester Technik. „Dies soll“, so Overhamm, „mit entsprechenden Seminaren dazu beitragen, dass die Konstrukteure der Industriekunden unsere Applikationen noch besser in ihre eigenen Produktlösungen integrieren können.“ Gleichzeitig flankiere das Unternehmen die Marktoffensive für mehr Kundennutzen durch eine verstärkte Marketingkommunikation, die zugunsten der Kunden den Vorverkauf fördern und helfen soll, die Nachfrage nach Produkten, die mit Verschluss-, Profil- oder Scharniertechnik ausgestattet sind, zu steigern. (jup)

(ID:32486770)