Suchen

Relais

Die Schnittstelle zwischen Logik und Last

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Finder hat mit der Serie 39 eine neue Generation von Interface-Koppelrelais entwickelt. Unter dem Produktnamen Master Interface sind die 6,2 mm schmalen Module in fünf unterschiedlichen Versionen als Koppelrelais im Ein- oder Ausgang der SPS, zum Anschließen von Sensoren und Aktoren, mit zusätzlichem Steckplatz für ein Sicherungsmodul oder als vollwertiges Zeitrelais mit acht Funktionen lieferbar.

Firmen zum Thema

Die neuen Koppelrelais der Serie 39 von Finder gibt es in fünf unterschiedlichen Versionen.
Die neuen Koppelrelais der Serie 39 von Finder gibt es in fünf unterschiedlichen Versionen.
(Bild: Finder)

Reduzierung des Platzbedarfs im Schaltschrank, geringer Montage- und Installationsaufwand, Bedienerfreundlichkeit und austauschbare elektromechanische Relais (Kontaktausgang 6 A) oder Halbleiterrelais (SSR-Ausgang bis 2 A) sind laut Finder die Merkmale der Serie 39. Standardmäßig sind die Koppelrelais mit einer EMV-Spulenbeschaltung, LED-Statusanzeige und integriertem Halte- und Demontage-hebel ausgerüstet.

Auch als Push-In erhältlich

Alle Versionen sind mit Schraubklemmen oder nun auch mit Push-In-Klemmen lieferbar. Diese Anschlusstechnik ermöglicht das schnelle Anschließen von starren oder mit Aderendhülsen versehenen flexiblen Leitungen ohne Werkzeug. Zum Lösen der Drahtverbindung wird die Entsperrtaste mit einem Schraubendreher betätigt.

Die Versionen Master Basic- und Master Plus sind universell als Koppelrelais im Eingang zur SPS oder im Ausgang der SPS zur Ansteuerung von Aktoren einsetzbar. Die Master Plus erfüllt darüber hinaus die Anforderung, dass jeder Koppelrelais-Ausgang mit einer individuellen, austauschbaren Standard-Feinsicherung abgesichert werden kann.

Kammbrücken senken den Verdrahtungsaufwand

Master Input und Master Output haben neben der Koppelrelais-Funktion, die SPS vor Spannungsspitzen aus dem Umfeld zu schützen, den Vorteil, dass keine zusätzlichen Reihenklemmen benötigt werden. Die drei Leitungen eines Sensors im Eingang zur SPS bzw. die Leitungen des Aktors am Ausgang der SPS können direkt an das jeweilige Koppelrelais angeschlossen werden. Zur weiteren Reduzierung des Verdrahtungsaufwandes sind Kammbrücken in den Farben schwarz, blau und rot erhältlich.

Master Timer ist ein Zeitfunktions-Koppelbaustein mit acht Zeitfunktionen und vier Zeitbereichen von 0,1 bis 6 h. Die Funktions- und Zeitgrobeinstellung wird über seitlich angebrachte DIP-Schalter gewählt. Die Zeitfeineinstellung erfolgt über ein leicht zugängliches Potentiometer an der Frontseite des Moduls, welches gleichzeitig auch als LED-Anzeige dient. (mz)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42532435)