Suchen

Jahresrückblick Entwurf 2018

Die Facetten des Digitalen Zwillings

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Die Digitalisierung ist nicht mehr aufzuhalten und verändert die Arbeitsweise des Konstrukteurs. Das Thema des Digitalen Zwillings in all seinen Facetten hat bei Ihnen, liebe Leser, in diesem Jahr besonders viel Interesse geweckt. Welche dies im Detail sind, lesen Sie in unserem Jahresrückblick.

Firmen zum Thema

Der Digitale Zwilling in all seinen Facetten traf 2018 das größte Interesse unter Ihnen, liebe Leser.
Der Digitale Zwilling in all seinen Facetten traf 2018 das größte Interesse unter Ihnen, liebe Leser.
( Bild: ©Tran - stock.adobe.com )

Das Konzept der drei Digitalen Zwillinge landete auf dem ersten Platz. Was bedeutet das? Mit diesem Konzept ist Siemens in der Lage, jeweils einen Digitalen Zwilling nicht nur vom Produkt sowie der Produktion zu erstellen, sondern auch von der Performance des realen Produkts in der physikalischen Welt. So werden neue Entwicklungsmethoden, Simulationstechniken, digitaler Zwilling und das generative Design die Arbeitsweise von Konstrukteuren und Entwicklern maßgeblich beeinflussen. Wie das in fünf Jahren aussehen könnte, lässt sich schon heute ahnen. konstruktionspraxis hat sich auf der Hannover Messe 2018 umgehört und stellt Ihnen, auf Platz 2, im Video die wichtigsten Tools und Methoden vor. Auch beim dritten Platz dreht sich alles um den Digitalen Zwilling. So verändert der Einsatz des digitalen Zwillings die bisherige Denkweise des Konstrukteurs. Im Interview auf Platz 3 zeigt Peter Scheller, Marketing Director NX bei Siemens PLM Software welche Hürden dafür überwunden werden müssen.

Künstliche Intelligenz in der Konstruktion

Eine weitere Entwicklung, die die Arbeit des Konstrukteurs in Zukunft verändern und vereinfachen wird, ist die Künstliche Intelligenz in der Konstruktion. Ihr Platz 4 beschreibt die Vorteile der Künstlichen Intelligenz in der Konstruktion. So ermittelt in Solidworks Simulation 2018 ein Algorithmus die optimale Bauteilstruktur, sowohl für konventionell spangebenden Fertigungsverfahren als auch für 3D-Druck. Damit erhält jeder Konstrukteur bereits am Anfang seiner Arbeit optimale Designvorschläge, etwa in Hinsicht auf Gewichtseinsparung.der sich in der Konstruktion. Die Themen der Digitalisierung und deren Auswirkungen fanden bei Ihnen, liebe Leser, in diesem Jahr besonders viel Aufmerksamkeit. Doch lesen Sie selbst.

Die Top Ten im Entwurf 2018:

Save the Date: Anwendertreff MaschinenkonstruktionAngesichts zunehmender Digitalisierung und Vernetzung von Maschinen und Anlagen stellt sich die Frage, ob die klassischen Technologien im Zeitalter von Industrie 4.0 noch zeitgemäß sind und wo sich neue Maschinenkonzepte anbieten. Antworten und Entscheidungshilfen für die Auswahl der jeweils am besten geeigneten Methoden und Komponenten bietet der Anwendertreff Maschinenkonstruktion am 21 Mai 2019.
Mehr Informationen: Anwendertreff Maschinenkonstruktion
SEMINARTIPP Mit dem Online-Kurs „Machine Learning – wie lernt die Maschine?“ tauchen Sie tiefer in die Methodik ein. Professor van der Smagt – Leiter Artificial Intelligence bei Volkswagen – erläutert Teilnehmern in zwei Stunden die wichtigsten Konzepte des Machine Learnings konzentriert und verdichtet.
Weitere Informationen

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45659489)