Suchen

Generatives Design Dank Poly-Nurbs-Funktion schnell zum 3D-Druck-Bauteil

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Die neue Version von Solidthinking Inspire 2016 führt die Poly-Nurbs-Funktionalität ein, mit der die Anwender schnell und einfach optimierte, fertigbare Designs erstellen können, indem sie die Ergebnisse der Topologieoptimierung mit Nurbs-Geometrien umhüllen.

Firmen zum Thema

In der aktuellen Version 2016 der Designsoftware Inspire von Solidthinking sorgt eine innovative Poly-Nurbs-Funktion dafür, dass Anwender schnell und einfach optimierte, fertigbare Designs erstellen können.
In der aktuellen Version 2016 der Designsoftware Inspire von Solidthinking sorgt eine innovative Poly-Nurbs-Funktion dafür, dass Anwender schnell und einfach optimierte, fertigbare Designs erstellen können.
(Bild: Solidthinking)

„Unser neues Poly-Nurbs Toolset ändert wirklich alles, es ermöglicht es dem Nutzer, eine Geometrie aus einem Optimierungsergebnis deutlich schneller und einfacher zu erstellen, als mit traditionellen CAD-Systemen”, erklärt Andy Bartels, Program Manager bei Solidthinking. „Das Ergebnis ist ein sehr leistungsstarkes Werkzeug, das nicht nur den Anwendungsbereich von Inspire deutlich erweitert, sondern darüber hinaus auch den Weg zu einer kosteneffektiveren Fertigung ebnet.”

Doug Hedges, President von Sintavia, LLC., sagt dazu: „Inspire tut das, was nur wenige Werkzeuge können, es nimmt einen sehr komplexen Prozess und macht ihn einfach verständlich. Mein gesamtes Team konnte die Software in kürzester Zeit und mit nur wenigen Stunden Training einsetzen, was zu dramatischen Zeiteinsparungen im Designprozess geführt hat.”

Bildergalerie

Die wichtigsten Neuerungen in Inspire 2016 umfassen:

  • Poly-Nurbs – mit der Nurbs-Geometrie und einem einfachen Arbeitsablauf erstellen Anwender fertigungsbereite Designs aus Ihren Topologieoptimierungsergebnissen.
  • Results Comparisons – Mit der Funktion Ergebnisvergleich können Anwender sich für die beste Designrichtung entscheiden, einfach, indem sie die verschiedenen Lastszenarien in einer Tabelle vergleichen.
  • New Load Types – Mit den neuen Lasttypen können nun auch Wärmebelastungen, Geschwindigkeit, Beschleunigung, Gewichtslasten und erzwungene Verschiebungen berücksichtigt werden, um die Lastbedingungen präzise zu simulieren.

„Inspire verkörpert unsere Vision, Simulation vielen unterschiedlichen Nutzergruppen zur Verfügung zu stellen, um so Innovationen zu fördern”, sagte James R. Scapa, Altair Gründer, Chairman und CEO. „Wir freuen uns, diese Technologie über unsere weltweiten Channel Partner, mit ihrem umfangreichen Fachwissen in diesem Bereich und ihrer Expertise, anzubieten.”

Inspire 2016 ist nun weltweit über mehr als 120 Channel Partner und Altairs patentiertem Hyperworks-Lizenzmodell verfügbar. Darüber hinaus kann Inspire auch als Teil der Solidthinking Suite, die Evolve 2016 umfasst, bezogen werden, die bereits zu Jahresbeginn veröffentlicht wurde. (mz)

Besuchen Sie Solidthinking.com/Inspire, um Inspire 2016 in Aktion zu erleben.

(ID:44026647)