Magnetlager Condition Monitoring System überwacht Magnetlager auch aus der Ferne

Redakteur: Lea Ziegler

Die Steuerungselektronik der FAG Active Magnetic Bearings für Wellengewichte größer 700 kg verfügt über eine hohe dynamische Tragkraft mit erhöhter Unwuchtkompensation. Zusätzlich bietet Schaeffler ab sofort kundenspezifische Prototypen für aktive Magnetlagersysteme mit Wellengewichten kleiner 700 kg.

Firmen zum Thema

Mit dem FAG Active Magnetic Bearing, einem kompletten Magnetlagersystem aus aktivem Magnetlager, Fanglager, Leistungselektronik und entsprechenden Services, präsentiert sich Schaeffler als Lösungsanbieter und –entwickler über den Komponentenbereich hinaus.
Mit dem FAG Active Magnetic Bearing, einem kompletten Magnetlagersystem aus aktivem Magnetlager, Fanglager, Leistungselektronik und entsprechenden Services, präsentiert sich Schaeffler als Lösungsanbieter und –entwickler über den Komponentenbereich hinaus.
(Bild: Schaefller)

Die zugehörige Leistungselektronik stammt erstmals direkt aus dem Hause Schaeffler. Durch Condition Monitoring und der von Schaeffler zur Verfügung gestellten Auswerteintelligenz wird das Magnetlagersystem kontinuierlich überwacht, verbessert und bestmöglich an Betriebszustände und Prozesskräfte angepasst. Über die Lebensdauer des Produktes ist so eine vorausschauende Analyse bis hin zur vorbeugenden Instandhaltung möglich.

Die standardisierten Siemens-Steuer- und Leistungselektroniken für Lagerlösungen ab einem Wellengewicht von 700 kg sind in verschiedenen Leistungsklassen erhältlich. So sind für das FAG Active Magnetic Bearing Leistungsumrichter von 14 A bis 150 A bei 540 V Zwischenkreisspannung verfügbar. Diese Elektronik erlaubt neben größeren Luftspalten im Magnetlager eine leistungsgerechte Anpassung der Elektronik an individuelle Anforderungen der Kunden. Durch höhere Ströme bei gleichbleibender Spannung kann die dynamische Tragkraft des Magnetlagers erhöht und auch Rotoren mit größeren Unwuchten durch das Magnetlager sicher und stabil gelagert werden.

Bildergalerie

Parametrisierbare Elektronik und Condition Monitoring

Für die neu entwickelten, kleineren Magnetlagersysteme mit Wellengewichten bis zu 700 kg kommt erstmals eine von Schaeffler entwickelte Leistungselektronik zum Einsatz. Die Schaeffler-Elektronik entspricht den üblichen Industriestandards der Antriebstechnik und ist kompatibel für alle gängigen Bus-Systeme und Schnittstellen.

Die Antriebstechnik-Lösungen können parametrisiert und so verschiedene Prozessanforderungen der Kunden erfüllt werden. Dadurch benötigen Prozesse keine separaten Leistungselektroniken mehr. Mit der neuen parametrisierbaren Elektronik der FAG Active Magnetic Bearing lässt sich der Magnetlagerbetrieb vom Kunden eigenständig beeinflussen.

(ID:43183333)