Brennerkopf Brennerkörper in 30 Sekunden wechseln

Redakteur: Juliana Schulze

Fronius hat die Brennerkörper-Wechselstation Robacta TX entwickelt, die die Nebenzeiten beim Verschleißteilwechsel verkürzt, und dadurch Prozesssicherheit, Anlagenverfügbarkeit, Schweißqualität sowie -produktivität steigen.

Anbieter zum Thema

Der Roboter wechselt Brennerkörper für unterschiedliche Schweißaufgaben oder Brennerkörper mit neuem Kontaktrohr autonom und situations- wie bedarfsgerecht. (Bild: Fronius)
Der Roboter wechselt Brennerkörper für unterschiedliche Schweißaufgaben oder Brennerkörper mit neuem Kontaktrohr autonom und situations- wie bedarfsgerecht. (Bild: Fronius)

Den Wechsel realisiert technisch ein automatisch wechselbarer Brennerkörper einschließlich Kontaktrohr. Der Brennerkörper kann unterschiedliche Geometrien aufweisen oder „nur“ regelmäßig auszuwechselnde Verschleißteile enthalten.

Brennerkörper in nur 20 bis 30 Sekunden auswechseln

Zu schweißende Bauteile können unterschiedlich zugängliche Fügestellen haben und/oder die optimale Streckenenergie kann verschiedene Brenner erfordern. Konventionell bedeutet das Betriebsunterbrechungen bis zu 15 Minuten für einen Brennerkörper-Wechsel oder das aufeinanderfolgende Schweißen mit unterschiedlichen Brennerkörpern in zwei oder mehr Zellen. Mit dem Robacta TX lohnt jetzt der zeitlich kurze Wechsel: Lediglich 20 bis 30 Sekunden beträgt die Zeit zwischen dem Aus- und Einwechseln des neuen Brennerkörpers. Die Ersparnis gegenüber dem konventionellen Wechsel beträgt etwa 25 Euro für die Schweißzelle und 10 Euro für das Servicepersonal, d.h. etwa 35 Euro je Wechsel. Pro Jahr kann sich das bei täglich 3 Wechseln auf 25.000 Euro summieren. Hinzu kommen kürzere Schweißzeiten mit dem Effekt zusätzlicher Produktivitätsgewinne.

35 Euro pro Brennerkörper-Wechsel einsparen

Die Ersparnis von rund 35 Euro pro Wechsel gilt auch im Standardfall des Kontaktrohraustauschs. Wegen der kurzen Wechselzeit kann dieser Austausch auch bedarfsgerecht, d.h. zum wirtschaftlich optimalen Zeitpunkt des Kontaktrohrverschleißes erfolgen. Ein vorbeugender Wechsel, auch wenn die Lebensdauer noch nicht erreicht ist, beispielsweise zwischen zwei Schichten, erübrigt sich. Bei sehr abrasivem Draht ist ein häufigerer Austausch möglich. Das Brennerkörper-Wechselsystem des Robacta TX besteht aus einer Konsole mit bis zu 10 abgelegten Brennerkörpern. Die Vorrichtung zum Abschneiden des Schweißdrahtes ist an die Konsole angeflanscht. Das Abschneiden des Drahtes vor dem Wechsel des Brennerkörpers, Zurückspulen des Drahtes, seine Ablage, das Betätigen der Wechselkupplung, das Aufnehmen des nächsten Brennerkörpers, das Vorspulen des Drahtes und das Ablängen auf den korrekten Stickout erfolgen autonom und kontrolliert von einer Sensorik. Die kompakte Bauform gewährleistet kurze Wechselzeiten. Druckluft von 6 bar genügt als Betätigungsmedium für die Kupplung. Das Brennerkörper-Wechselsystem ist sowohl für gas- wie wassergekühlte Brenner geeignet. (jus)Hannover Messe 2011: Halle 27, Stand B75

(ID:26146700)