Suchen

UX Design Award

Award kürt die zehn besten UX-Designs

| Redakteur: Katharina Juschkat

Der UX Design Award würdigt Produkte und Lösungen, die den Anwender in den Mittelpunkt stellen und für eine bessere, intuitivere Bedienung von Maschinen sorgen. Wir stellen die Gewinner vor.

Firmen zum Thema

Von der intuitiven Bagger-Steuerung bis zur neuen Unterhaltungskonsole – der UX Design Award kürt die zehn besten UX-Designs.
Von der intuitiven Bagger-Steuerung bis zur neuen Unterhaltungskonsole – der UX Design Award kürt die zehn besten UX-Designs.
(Bild: Lorenz/TUD)

Bei der Steuerung von Maschinen rückt der Benutzer immer weiter in den Fokus. „User Experience“ – das Nutzererleben – ist essentieller Teil der Mensch-Maschine-Interaktionssysteme und wird immer weiter verbessert. Genau das würdigt der UX Design Award, der jetzt vergeben wurde. Insgesamt sind zehn Gewinner in drei Kategorien gewürdigt worden. Wir stellen sie vor.

Kategorie Gold: Ein intelligentes Mikroskop

Mit seiner integrierten KI ist das intelligente Mikroskop Minimic von Intuity Media Lab in der Lage, von menschlichen Experten zu lernen und Proben selbstständig zu analysieren. Es kann Infektionskrankheiten diagnostizieren, die Millionen von Menschen auf der ganzen Welt bedrohen. Mit diesem Preis würdigt die Jury die Relevanz des Produkts. Darüber hinaus bewertet die Jury die Tatsache, dass der verwendete Algorithmus offen zur Weiterentwicklung durch die Anwendergemeinschaft ist, als ein positives Beispiel dafür, wie Technologie und Kreativität erfolgreich verknüpft werden können.

Industrial Usability DayMaschinen müssen einfach zu verstehen und bedienen sein – aber wie werden sie benutzerfreundlicher? Und was bringt die Usability? Auf dem Industrial Usability Day erfahren Anwender, wie sie die optimale Mensch-Maschine-Interaktion gestalten.
Mehr Infos: Industrial Usability Day

Kategorie Concept – von Intuitiven Baggern bis Piloten-Apps

In der Kategorie Concept – Produktvisionen und Konzepte – wählte die Jury drei Gewinner aus:

Die intuitive Steuerkonsole für Bagger „Intusi“ (Intuitive User Interface) der TU Dresden soll die Baustelle revolutionieren, weil es die Maschine, digitale Assistenzsysteme und das Baustellenumfeld zum ersten Mal in der Baumaschine miteinander verknüpft. Wissenschaftler der TU Dresden haben die neuartige Bedienumgebung gemeinsam mit der Liebherr-Hydraulikbagger GmbH konzipiert und entwickelt. Mit Intusi soll aus der komplexen Bedienung einer Baumaschine ein positives Nutzererleben werden: Zukünftig beginnt der Maschinenführer seine Arbeit mit einem individualisierten Nutzerprofil. Er bedient eine Steuerkonsole, deren Funktionen und Erscheinungsbild genau an ihn, seine Arbeitsaufgabe und sein Umfeld angepasst sind. Das macht die Arbeit auf der Baustelle sicherer, effektiver und erhöht gleichzeitig den Bedienkomfort.

Die App Valtech zur Berechnung des Kraftstoffverbrauchs hilft 5.000 Lufthansa-Piloten, den Kraftstoffverbrauch für den Flug zu bestimmen und Kraftstoff zu sparen. Die Benutzung der App war bisher jedoch kompliziert und nutzerunfreundlich. Mit dem neuen Konzept können die Piloten anhand der Flugminuten den Kraftstoffverbrauch berechnen. Der neue Algorithmus und die durchdachte Visualisierung aller gesammelten Flugdaten ermöglicht den Piloten eine schnellere und genauere Verbrauchsschätzung. Damit wird die Kraftstoffverschwendung und Umweltbelastung reduziert.

Das Citizen-Oriented Judicial System aus Slowenien soll Gerichtsverfahren benutzerfreundlicher machen. Das Tool verbindet analoge und digitale Berührungspunkte – vom Erhalt einer schriftlichen Einladung über eine Website mit allgemeinen Informationen bis hin zu Webanwendungen mit personalisierten Rechtsinformationen, mobilen Benachrichtigungen usw. Hintergrund ist, die Justiz auch für Bürger verständlicher zu gestalten.

Kategorie Products – von Dashboards bis Unterhaltungskonsolen

In der Kategorie „Product“ – marktreife Produkte und Dienstleistungen – wählte die Jury die folgenden sechs Gewinner aus:

Die Überwachung und Steuerung von großen Schiffen wird durch die wachsende Automatisierung immer schwieriger, gerade bei anspruchsvollen Momenten wie dem Manövrieren bei schlechtem Wetter. Ist das HMI nicht intuitiv, kann es schnell zu gefährlichen Situationen kommen. Das Alarm-, Überwachungs- und Kontrollsystem für Hafenschlepper, Tugboat Alarm, Monitoring and Control System, sorgt dafür, dass die Informationen an den individuellen Bedarf angepasst und personalisierte Dashboards für den Kapitän und den Chefingenieur erstellt werden.

Die größte Herausforderung der Venue Family Point of Care Ultraschallsysteme ist es, die zugrunde liegenden Ursachen von Schock und anderen lebensbedrohlichen Zuständen zu identifizieren und die Patienten schnell, präzise und effektiv zu behandeln. Gut durchdachte Details wie abnehmbare Monitore und Kabelhaken erhöhen die Arbeitssicherheit und zeigen ein hohes Maß an Verständnis für die Anforderungen und Arbeitsabläufe im klinischen Alltag. Eine Reihe von Assistenz-Tools setzt Algorithmen ein, um die Arbeitsabläufe von Ärzten zu unterstützen.

Die Unterhaltungskonsole Square One von Wizama will Familienmitglieder zusammenbringen und verbindet Videospiel mit Brettspiel. Das hybride Spielbrett kombiniert digitale und physische Inhalte. Square One ist flexibel und skalierbar, außerdem verfügt es, ähnlich einem App-Store, über ein ganzes Ökosystem an Auswahlmöglichkeiten.

Die Bimodale Hörversorgung aus Cochlea-Implantat-System Cochlear Nucleus 7 und dem Hörgerät Resound Linx Quattro eröffnet hörgeschädigten Menschen audiologische Qualität und neuartokge Vernetzung – erstmals mit direktem, beidseitigen Soundstreaming vom IOS-Mobilgerät auf ein mit Cochlea-Implantat elektrisch stimuliertes und auf ein mit Hörgerät akustisch verstärktes Ohr.

Der Digital Diagnost C90 Tubehead von Philips hilft medizinischem Personal, das Röntgensystem, direkt im Behandlungsraum einzustellen. Das Kopfteil des Geräts verfügt über eine Live-Kamera und eine Eleva-Benutzeroberfläche. Das Gerät wird über ein Touchscreen gesteuert, das wie ein Tablet-PC bedienbar ist. Die integrierte Kamera unterstützt die Positionierung des Patienten, indem sie dem Benutzer freie Sicht auf den zu untersuchenden Bereich gibt. Ein Berührungssensor im Griff löst die Bremsen der Röntgenröhre und sorgt für Mobilität.

Cookidoo ist in den Thermomix von Vorwerk integriert und bietet viele Funktionen wie Unterstützung bei der Ernährungs- und Wochenplanung oder die Guided-Cooking-Funktion, die Schritt für Schritt durch die Rezepte führt.

Publikumspreis: Noch bis Ende Oktober abstimmen

Nutzer weltweit sind aufgerufen, unter allen nominierten Projekten für ihre Favoriten zu stimmen. Die Abstimmung für den Publikumspreis „Public Choice“ ist vom 20. August bis 31. Oktober 2019 auf der Webseite der UX Design Awards möglich. Der Gewinner des Publikumspreises wird im November bekannt gegeben.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46127282)