Suchen

Simulation AVL M Cruise steht Hyperworks-Anwendern ab sofort zur Verfügung

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Die Altair Partner Alliance (APA) hat ihr Portfolio um die Software AVL Cruise M erweitert und ergänzt damit das Softwareangebot AVL Fire M und AVL Excite Acoustics.

Firmen zum Thema

AVL Cruise M ist eine Lösung für multidisziplinäre Systemsimulation, die für die modellbasierende Entwicklung ausgelegt ist, indem qualitativ hochwertige Echtzeitmodelle aus unterschiedlichen Anwendungsbereichen (Motor, Strömung, Abgasnachbehandlung, Antriebsstrang, Elektrik, Hydraulik, etc.) zum Einsatz kommen.
AVL Cruise M ist eine Lösung für multidisziplinäre Systemsimulation, die für die modellbasierende Entwicklung ausgelegt ist, indem qualitativ hochwertige Echtzeitmodelle aus unterschiedlichen Anwendungsbereichen (Motor, Strömung, Abgasnachbehandlung, Antriebsstrang, Elektrik, Hydraulik, etc.) zum Einsatz kommen.
(Bild: AVL)

AVL Cruise M ist eine Lösung für multidisziplinäre Systemsimulation, die für die modellbasierende Entwicklung ausgelegt ist, indem qualitativ hochwertige Echtzeitmodelle aus unterschiedlichen Anwendungsbereichen (Motor, Strömung, Abgasnachbehandlung, Antriebsstrang, Elektrik, Hydraulik, etc.) zum Einsatz kommen. Eine neue grafische Benutzeroberfläche ermöglicht die Konfigurierung und Durchführung des gesamten Modellierungsprozesses von der Modellerstellung bis zur Auswertung der Simulationsergebnisse.

„Mit speziellen Lösungen für Antriebsstrang- und Thermalmanagementsystemen bietet AVL Cruise M Hyperworks Anwendern nicht nur die Möglichkeit, bereits in einem frühen Entwicklungsstadium ECUs mit einem virtuellen Motor zu kalibrieren, sondern leistet auch in der Validierungsphase seinen Beitrag zur Entwicklung von Steuerungssystemen“, sagt Keshav Sundaresh, Global Director of Business Development for Maths and Systems bei Altair. „Derzeit bietet Hyperworks vollständig integrierte und automatisierte 1D-3D CAE Lösungen für die Simulation und Optimierung von Antriebsstrangsystemen, einschließlich einem gemeinsamen Solver-Format für die Analyse von NVH-Eigenschaften, Struktur- und Lebensdauer, multiphysikalische Kopplungen und Systemsimulationen. Wir freuen uns sehr, dass wir AVL Cruise M dem APA Ökosystem hinzufügen können und dadurch die Werkzeugpalette für ganzheitliche Motor- und Antriebsstrangentwicklungen erweitern können.“

Multiphysikalische Systemsimulation von Fahrzeugen

Der numerische Solver AVL Cruise M ist für eine effiziente, multiphysikalische Systemsimulation von Fahrzeugen ausgelegt und wurde mit einem höchst flexiblen Modellierungsansatz kombiniert, der für externe Programme mit FMI als Standardschnittstelle für den Modellaustausch offen steht. Die Software bietet eine nahtlose Unterstützung von Steuerungsfunktionen und Entwicklungsstrategien, unterstützt die xCU Kalibrierung auf HiL Systemen sowie das Testen von Bauteilen auf Prüfsystemen. Dieses höchst vielseitige Werkzeug kann über den gesamten Entwicklungsprozess hindurch angewandt werden und macht die Vorteile von multi-physikalischen Systemen zugänglicher als jemals zuvor.

„Wir sind begeistert, dass wir AVL Cruise M unserem APA Portfolio hinzufügen können”, sagte Robert Strasser, Lead Engineer Real Time & System Simulation, Development Large Engines, Engineering and Technology Powertrain Systems bei der AVL List GmbH. „AVL Cruise M ist ein wertvolles Werkzeug für den gesamten Entwicklungsprozess und unterstützt Kunden und Projekte in Forschungs- & Entwicklungsprojekten im Bereich Systemsimulation von Großmotoren sowie im Bereich Motorsteuerungsentwicklung und Kalibrierung. Dabei können sowohl die Entwicklungszeit als auch die Kosten für Hyperworks Anwender reduziert werden.“

Typische Anwendungsgebiete von AVL Cruise M sind die Auslegung und Bewertung von Antriebsstrangkonzepten, Systemlayout-Analysen, die Ausbalancierung des Energieflusses sowie die Optimierung von Energiemanagementsystemen. Ein integrierter Ansatz zur skalierbaren Realitätstreue der Modelle ermöglicht die Verwendung des AVL Cruise M Subsystems und kompletten Fahrzeugmodellen zu jedem beliebigen Zeitpunkt im Entwicklungsprozess des Antriebsstrangs – von der Konzeptphase bis zum Prüfstand. (jup)

(ID:45061668)