German Design Award

Ausblick auf die automobile Welt von morgen

| Redakteur: Dorothee Quitter

Das elektrisch angetriebene Konzeptfahrzeug AKXY enthält 36 Asahi Kasei Produkte und Technologien, darunter eine Fahrererkennungstechnologie zur Unterstützung des sicheren Fahrens, Fasermaterialien und ein Kommunikationssystem zur Verbesserung des Innenraumkomforts sowie Hochleistungspolymere zur Reduzierung der Umweltbelastung.
Das elektrisch angetriebene Konzeptfahrzeug AKXY enthält 36 Asahi Kasei Produkte und Technologien, darunter eine Fahrererkennungstechnologie zur Unterstützung des sicheren Fahrens, Fasermaterialien und ein Kommunikationssystem zur Verbesserung des Innenraumkomforts sowie Hochleistungspolymere zur Reduzierung der Umweltbelastung. (Bild: Asahi Kasei)

Der Rat für Formgebung hat Asahi Kasei und sein voll fahrtüchtiges Elektro-Fahrzeug AKXY mit dem German Design Award 2019 in der Kategorie „Excellent Product Design – Conceptional Transportation“ mit dem Prädikat „Special Mention“ ausgezeichnet.

Mit dem Prädikat „Special Mention“ werden Arbeiten gewürdigt, deren Design besonders gelungene Lösungen aufweist und das Engagement von Unternehmen und Designern honoriert. Designexperten in der Jury sagten zur Begründung: „Das Konzept vereint alle relevanten Fahrzeugbereiche – außen und innen – zu einem progressiven Design, das formal und funktional bis ins Detail überzeugt und damit einen faszinierenden Ausblick auf die automobile Welt von morgen ermöglicht.“

AKXY ist ein fahrbares elektrisch angetriebenes Konzeptfahrzeug mit dem Fokus auf Fahrzeugsicherheit, Komfort und Umweltleistung. Es enthält 36 Asahi Kasei Produkte und Technologien, darunter eine Fahrererkennungstechnologie zur Unterstützung des sicheren Fahrens, Fasermaterialien und ein Kommunikationssystem zur Verbesserung des Innenraumkomforts sowie Hochleistungspolymere zur Reduzierung der Umweltbelastung. Der Name leitet sich von Asahi Kasei X (multipliziert mit) You (der Kunde) ab.

„AKXY verknüpft natürliche Rundungen gekonnt mit anorganischen Geraden", erläuterte Michitaka Udaka, Leiter Marketing Automobil von Asahi Kasei zur Designphilosophie. Futuristisches Design sei zudem kein Widerspruch zu Harmonie mit der Umwelt, so Udaka weiter, außerdem lade es zum Wohlfühlen ein. Komponenten, mit denen der Mensch direkten Kontakt habe, zeichneten sich durch elegante Formen sowie durch weiche und warme Materialien aus.

Die Preisverleihung fand am 8. Februar 2019 in Frankfurt statt. (qui)

Das könnte Sie auch interessieren:

Wie Simulation die Entwicklungszeit von Autos deutlich verringert

Simulation

Wie Simulation die Entwicklungszeit von Autos deutlich verringert

10.01.19 - Die Grenzen der computergestützten Simulation sind noch längst nicht ausgereizt. Den Stand der Technik sowie eine Vielzahl interessanter Anwendungen hat Simulationsspezialist Altair vom 16. bis 17. Oktober 2018 auf der Altair Technology Conference in Paris gezeigt. Im Fokus stand die Automobilindustrie mit anschaulichen Anwendungsbeispielen. lesen

Flugauto-Prototyp fährt und fliegt

Flugauto

Flugauto-Prototyp fährt und fliegt

13.12.18 - Audi und Airbus haben zusammen mit Italdesgin ein modulares Flugauto entwickelt, das wahlweise fährt oder fliegt. Auf der Fachmesse Drone Week in Amsterdam haben die Entwickler nun erfolgreich ein Modell im Maßstab 1:4 vorgestellt. lesen

Autonomes Fahren sicher, leicht und bezahlbar machen

Sicherheit

Autonomes Fahren sicher, leicht und bezahlbar machen

12.11.18 - Fahrzeuge sollen zukünftig vor allem autonom und elektrisch fahren. Forscher am KIT entwickeln neue Assistenzsysteme und Tests für Zukunftsfahrzeuge, um diese sicherer, leichter und bezahlbarer zu machen. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45799009 / Werkstoffe)