Suchen

Kupplungen Aus Desch DPC wird Tecnamic

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Seit dem 1. Januar 2018 ist die Desch DPC GmbH & Co. KG unter dem neuen Namen Tecnamic Mitglied der Arntz Optibelt Gruppe. Das hat das Unternehmen mitgeteilt.

Firmen zum Thema

Drehelastische Klauenkupplung
Drehelastische Klauenkupplung
(Bild: Tecnamic)

Mit Jahresbeginn 2018 ist Desch DPC, ein bisheriges Joint Venture zwischen der Arntz Optibelt Gruppe und der Desch Antriebstechnik GmbH & Co. KG, ein vollwertiges und ausschließliches Mitglied der Arntz Optibelt Gruppe. Damit einher geht eine Umbenennung von Desch DPC in Tecnamic.

„Wir vereinen mit der Neubenennung die Begrifflichkeiten Technik und Dynamik und charakterisieren damit sehr gut das Selbstverständnis unseres Unternehmens“, sagt Tecnamic-Geschäftsführer Martin Hammerschmidt. Die Unternehmensgruppe Desch hat mehr als 100 Jahre Erfahrung im Bereich Antriebstechnik. 2010 wurde die Desch DPC GmbH & Co. KG gegründet, die seit 2016 mit der Arntz Optibelt Gruppe durch ein Joint Venture verbunden ist. Die Produktpalette beinhaltet innovative Kupplungstechnologien, kundenspezifische Lösungen im Bereich Riementriebe und hochwertige Antriebselemente. Der kundenorientierte Service umfasst die technische Beratung und Auslegung von Antriebslösungen, ein flexibles Logistikkonzept sowie ein internationales Vertriebsnetz.

Bildergalerie

„Die Produkte und Dienstleistungen von Tecnamic passen perfekt in die Unternehmensstrategie der Arntz Optibelt Gruppe. Gemeinsam bieten wir unseren Kunden umfassende Lösungen im Antriebsbereich“, so Reinhold Mühlbeyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Arntz Optibelt Gruppe. (jup)

(ID:45070518)