Suchen

Oberflächenbehandlung Aus Benecke-Kaliko und Hornschuch wird Continental

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Das Technologieunternehmen Continental nimmt bei der Übernahme von Benecke-Kaliko und Hornschuch Fahrt auf: Die visuelle Umstellung erfolgt ab sofort schrittweise auf das Corporate Design des Continental-Konzerns. Damit wird künftig das Erscheinungsbild von Continental-Gelb geprägt sein. Die Integration von Hornschuch startete zum 1. März, nachdem die Kartellbehörden dem Erwerb zugestimmt hatten, und soll bis Ende 2018 abgeschlossen sein.

Firmen zum Thema

Continental Werk Hannover: Aus Benecke-Kaliko und Hornschuch wird Continental: Das Technologieunternehmen nimmt Fahrt bei der Integration auf und nutzt künftig die starke Konzernmarke Continental zur Erschließung neuer Absatzmärkte für Oberflächenmaterialien sowie zum Ausbau der Bekanntheit in bestehenden Märkten.
Continental Werk Hannover: Aus Benecke-Kaliko und Hornschuch wird Continental: Das Technologieunternehmen nimmt Fahrt bei der Integration auf und nutzt künftig die starke Konzernmarke Continental zur Erschließung neuer Absatzmärkte für Oberflächenmaterialien sowie zum Ausbau der Bekanntheit in bestehenden Märkten.
(Bild: Continental)

Das Technologieunternehmen Continental nimmt Fahrt auf beim Zusammenschluss von Benecke-Kaliko und Hornschuch. Künftig wird die starke Konzernmarke zur Erschließung neuer Absatzmärkte für Oberflächenmaterialien sowie zum Ausbau der Bekanntheit in bestehenden Märkten genutzt. „Mit einem neuen Erscheinungsbild stellen wir sicher, dass wir weltweit einheitlich auftreten, einen Wiedererkennungswert bei unseren Kunden erzeugen und die gemeinsame Identität unserer Mitarbeiter stärken, ohne dabei unsere langjährigen Traditionen aus den Augen zu verlieren. Gleichzeitig erweitern wir das Image der Continental-Marke konsequent außerhalb der Automobilindustrie“, erklärt Dr. Dirk Leiß, Leiter der mit sofortiger Wirkung umbenannten Business Unit Benecke-Hornschuch Surface Group.

Visuelle Umstellung auf das Corporate Design des Continental-Konzerns

Mit der Integration in die Markenwelt der Continental ändert sich der bisherige Marktauftritt. Aus Benecke-Kaliko und Hornschuch wird Continental. Die visuelle Umstellung erfolgt ab sofort schrittweise auf das Corporate Design des Continental-Konzerns. Damit wird künftig das Erscheinungsbild von Continental-Gelb geprägt sein. Die bekannten Produktmarken, wie beispielsweise Acella, d-c-fix, laif oder skai, bleiben aber weiterhin bestehen.

Bildergalerie

Intelligente Oberflächenlösungen

Ein globales Team aus Forschern und Entwicklern, Ingenieuren, Vertriebsmitarbeitern und Designern kennt die Märkte und Anforderungen der Kunden und legt damit die Grundlage für innovative, intelligente und umweltfreundliche Oberflächenlösungen, die mit hochwertigem und kreativem Design verbunden werden. Schließlich sind Innovationskraft und Fortschritt seit fast 300 Jahren gelebte Traditionen bei Benecke-Kaliko und Hornschuch. Die technische Umsetzung und Gestaltung von Oberflächen führte beide Unternehmen unabhängig voneinander zu weltweiten Erfolgen und zu einem Image, das für technologische Kompetenz, Design, Qualität und Service in der Möbel-, Bau- Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie sowie in der Do-it-Yourself-Branche steht. Mit einem starken Netzwerk aus elf Produktionsstandorten, 20 Vertriebsbüros sowie gemeinsamen Repräsentanzen in mehr als 80 Ländern ist der Oberflächenspezialist weltweit für seine Kunden vor Ort und kann damit seine global agierenden Kunden optimal bedienen.

Die Integration von Hornschuch startete zum 1. März, nachdem die Kartellbehörden dem Erwerb zugestimmt hatten, und soll bis Ende 2018 abgeschlossen sein. Mehr als 90 Mitarbeiter treiben einen effektiven und reibungslosen Zusammenschluss aller Unternehmensbereiche voran. (jup)

(ID:44758717)