Drehdurchführung ATEX zertifizierte Drehdurchführungen

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Alle Größen und Ausführungen der Maier Dichtkopf (Drehdurchführungen)-Baureihen DX, DP, DQ und HW sind jetzt auch mit ATEX-Zertifizierung erhältlich. Dichtköpfe oder Drehdurchführungen

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Alle Größen und Ausführungen der Maier Dichtkopf (Drehdurchführungen)-Baureihen DX, DP, DQ und HW sind jetzt auch mit ATEX-Zertifizierung erhältlich. Dichtköpfe oder Drehdurchführungen werden als Komponenten im Sinne der ATEX-Richtlinie 94/9/EG für Geräte zur Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen gesehen. Sie sind Maschinenelemente zur Verbindung von Medium führenden Leitungen mit rotierenden Anlagenteilen unter gleichzeitiger Durchführung dieser Medien unter Druck und Temperatur. Hierbei wird in der Regel mit berührenden Dichtungen gearbeitet. Werden Anlagen und damit auch die dort angebauten Drehdurchführungen in explosionsgefährdeten Bereichen betrieben, ist nach der Europa-Norm ATEX 94/9/EG sicherzustellen, dass nicht nur die elektrischen Bauteile keine Zündgefahren darstellen, sondern auch die mechanischen Bauteile und zwar je nach Kategorie für den Normalbetrieb wie für den Störfall. Bei der Zertifizierung hat sich Maier auf den meist nachgefragten Bereich G der Explosionsgefährdung durch Gase konzentriert. Im Rahmen der Zertifikate kann Maier sämtliche benötigten Anschlussvarianten liefern, sowohl Standard nach Katalog als auch nach Kundenwunsch. Somit stehen 1-Weg und 2-Weg-Ausführungen mit Rechts-, Linksgewinde und Flanschanschluss am Läufer zur Verfügung, 2-Weg-Ausführungen mit stehendem oder rotierendem Innenrohr zur Rückführung des Mediums.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:335069)