Suchen

Aluminium

Aluminiumlegierung für Remote-Laser-Schweißen

| Redakteur: Dorothee Quitter

Constellium hat mit Formalex Remote eine universelle Legierungslösung für das Remote-Laser-Schweißen entwickelt.

Firmen zum Thema

Die Aluminiumlegierung Formalex Remote kann mit dem Remote-Laser-Schweißverfahren ohne Verwendung von zusätzlichen Drahtelektroden gefügt werden.
Die Aluminiumlegierung Formalex Remote kann mit dem Remote-Laser-Schweißverfahren ohne Verwendung von zusätzlichen Drahtelektroden gefügt werden.
(Bild: Constellium)

Remote-Laserschweißen ist eine Verbindungstechnik, bei der ein Laserstrahl, der seitlich an einer Roboterzelle erzeugt wird, durch ein optisches Kabel zum Kopf des Roboters geführt wird, wo er durch einen Spiegel zu seinem eigentlichen Anwendungsort am Werkstück umgelenkt wird. Beim Remote-Laserschweißen wird kein Draht in den Schweißspalt eingefügt, sodass der Schweißprozess schneller durchgeführt werden kann. Herkömmliche 6000er-Legierungen sind für dieses Fügeverfahren nicht geeignet. Die Herausforderung für Constellium war es, eine neue Legierung zu entwickeln, die nicht empfindlich gegenüber hohe Schweißtemperaturen und eine Monolegierung ist, aber gleichzeitig die gleichen anderen kritischen Eigenschaften in Bezug auf mechanische Widerstandsfähigkeit und Umformbarkeit aufweist. In enger Zusammenarbeit mit einem Automobilhersteller wurde ein Test entwickelt, um die Legierung nach dem Schweißen zu prüfen. Remote-Laserschweißen wird vor allem für die Innenseiten von schließbaren Komponenten verwendet, zum Beispiel für Innenbleche an Türen oder in Kofferräumen. (qui)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44225210)