Verbinden

Alternatives Fügeverfahren für mehrlagige Dichtungen

| Redakteur: Dorothee Quitter

„Für alle Beteiligten hat sich die Zusammenarbeit ausgezeichnet“, sind Federal-Mogul-Geschäftsführer Holger Nix, Konstrukteur Tobias Leukel und Matthias Baszczok von TIME (v.l.n.r.) überzeugt. Das neue Verfahren zur Herstellung von Motoren-Dichtungen konnte schnell umgesetzt werden und überzeugt mit optimalen Fertigungsergebnissen.
Bildergalerie: 1 Bild
„Für alle Beteiligten hat sich die Zusammenarbeit ausgezeichnet“, sind Federal-Mogul-Geschäftsführer Holger Nix, Konstrukteur Tobias Leukel und Matthias Baszczok von TIME (v.l.n.r.) überzeugt. Das neue Verfahren zur Herstellung von Motoren-Dichtungen konnte schnell umgesetzt werden und überzeugt mit optimalen Fertigungsergebnissen. (Bild: TIME)

Federal Mogul hat ein neuartiges Verbindungsverfahren von Blechen zum Patent angemeldet.

Mehrlagen-Stahldichtungen, z. B. als Zylinderkopfdichtung, müssen exakt zueinander positioniert sein. Dazu werden sie als Paket gefügt – üblicherweise mittels Nieten oder Schweißen. Die dadurch entstehenden Bauteilverdickungen bedingen geometrische Taschen im konstruktiven Gegenstück, z.B. im Zylinderkopf und im Motorblock. Das wollte Federal-Mogul im Zuge der Kosteneffizienz ändern. Das neuartige Konzept zur mechanischen Verbindung von Blechen beruht darauf, bei den zu fügenden Blechen an unterschiedlichen Stellen Material so zu entfernen, dass es nach dem Durchdrücken vorhandener Laschen zu einer kraft- und formschlüssigen Verbindung kommt, ohne das es an den Verbindungsstellen zu Bauteilüberhöhungen (Verdickungen) kommt.

Das Technologie-Institut für Metall & Engineering (TIME) führte nach der Konstruktion erster Werkzeug- und Blechgeometrien eine Machbarkeitsuntersuchung mittels FEM-Computersimulation durch. Die Ergebnisse flossen in die Form der Blechbauteile und die Gestaltung des Prototypenwerkzeuges ein. Die so realisierten Prototypen von mehrlagigen Zylinderkopfdichtungen weisen den Vorteil auf, auftragungsfrei – also ohne Verdickungen – zu sein. Somit können aufwendige Taschen im Zylinderkopf und dem Motorblock entfallen, die ansonsten z. B. für eine auftragende Nietverbindung notwendig wären. Das innovative Verfahren zum Fügen von Blechen vereinfacht nun bei Federal-Mogul Sealing Systems die Herstellung von Abgaskrümmer- und Zylinderkopfdichtungen und konnte zum Patent angemeldet werden. (qui)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44941848 / Verbindungstechnik)