Suchen

Sensorik Absolute Messsysteme für mehr Energieeffizienz

| Redakteur: Jan Vollmuth

Elgo Electronic präsentiert eine Reihe neuer absolutmessender Sensoren und reagiert damit auf gestiegene Anforderungen an Energieeffizienz und Lösunge für Industrie 4.0.

Firmen zum Thema

inkrementelles Längen- und Winkelmesssystem für preissensitive Applikationen
inkrementelles Längen- und Winkelmesssystem für preissensitive Applikationen
(Bild: Elgo)

Die Firma Elgo Electronic beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit dem Thema Messen-Steuern-Positionieren. Hauptgeschäftsfeld in der Vergangenheit waren der Holzbearbeitungs- und Blechbearbeitungsmaschinenbau. Hier sind robuste, schmutzunempfindliche Messsysteme gefragt und die Anwender wissen die direkte, spielfreie Messung zu schätzen.

Nutzen magnetischer Messsysteme erkannt

Mit der Zeit haben immer mehr Branchen den Nutzen und die Vorteile der direktmessenden, magnetischen Messsysteme erkannt und setzen diese erfolgreich ein. Neue Märkte haben sich im Bereich Aufzug, Medizintechnik, Baumaschinen, Linearantriebe, Bestückungsautomaten, Automatisierung, Luftfahrt, Wind- und Solarenergie u.s.w. aufgetan. Die neuen Marktgebiete stellen neue Anforderungen an die Messsysteme, auf die Elgo mit einer Reihe neuer Produkte reagiert.

Auch unter dem Gesichtspunkt Energieeffizienz verlangt der Markt heute nach Positioniersystemen, bei denen man auf Referenzfahrten, wie sie bei inkrementellen Messsystemen erforderlich sind, verzichten kann. Dieser Herausforderung hat sich Elgo gestellt und präsentiert eine Reihe neuer absolutmessender Sensoren. Alle diese Sensoren passen natürlich auch zum aktuellen Thema Industrie 4.0.

Dynamische Antriebe besser regeln

Vor allem aus dem Bereich Linearantriebe kam die Forderung nach Integration des Sin/cos-Signals zur besseren Regelung der dynamischen Antriebe. Mit dem Emax 2 wurde man dieser Forderung gerecht und bietet nun den Sensor zusätzlich mit LED und SSI-Fehlerbit bei zu großem Bandabstand, Kodierschalter für Geräteadresse, Bitrate und Abschlusswiederstand an. Bei Bedarf ist eine Mikrolinearität < 75 µm möglich. Die Messlängen betragen bis 20 m. Der Abstand zwischen Sensor und Magnetband konnte auf 2 mm erhöht werden. Neben der SSI-Schnittstelle gibt es noch CAN Open (DS406), CAN Basic Elgo, RS422, adressierbare RS422 und RS232.

Als Basis dient ein 20 mm breites Magnetband, auf dem sich 2 Spuren befinden. Diese Codierung wird vom Sensorkopf erfasst, bewertet und und als Signal gemäß Spezifikation herausgegeben. Medizintechnik, Holzbearbeitungsmaschinen, Sägen für Metall oder Kunststoff u.s.w. bedienen sich dieser Messtechnik.

Lineares magnetisches Einspur-Absolutsystem

Mit dem neuen Max1 bietet Elgo ein lineares magnetisches Einspur-Absolutsystem an, das mit einem 8 mm breiten Magnetband auskommt. Im kompakten, kurzen Gehäuse mit Schutzart IP67 sind die Schnittstellen RS485 und SSI integriert. Der Anstand zum Magnetband beträgt 1,5 mm, die max. Messlänge beträgt 520 m. Damit findet der Sensor zum Beispiel bei Transportsystemen in Hochregallagern und Flugplätzen seinen Einsatz.

Neu ist auch das Absolutmesssystem Emax HI, 1 µm hochauflösend für Linearantriebe mit zusätzlichem 1 mm Sin/cos-Signal. In einem Metallgehäuse sind Sensorik und Auswerte-Elektronik untergebracht. Der Anschluss erfolgt über einen M12 Rundstecker. Die maximale Messlänge beträgt 8 m. Das 10 mm breite, Zweispur-Magnetband wird auf eine ebene Grundfläche mit dem mitgelieferten Klebeband aufgeklebt. Das Emax HI kann bis zu einem Abstand von max. 0,5 mm montiert werden (ohne Abdeckband).

Autoreferenzierendes Messsystem

Ein weiteres neues Messsystem ist das autoreferenzierende Messsystem Imax, das aufgrund seiner kurzen Baulänge von nur 50 mm eine Referenzfahrt nach Power Up von 274 mm durchführen muss. Danach hat das System, egal wo es auf den maximal 1000 m Messlänge steht, die Position. Zum Einsatz kommt ein 10 mm breites absolutcodiertes Magnetband. Auf Grund der kurzen Bauform des Sensors eignet sich diese System auch zum Einsatz im Bereich von linearer und radialer Strecken von bis zu 1000 m Länge. Die Auflösung beträgt 1 mm.

Als Schnittstelle steht SSI und CAN Open zur Verfügung. Anwendung findet diese Messsystem zum Beispiel bei Krananlagen und Fördersystemen in der Automobilfertigung.

Mit dem neuen Rmix2 geht Elgo ganz gezielt in den Low-cost-Markt der inkrementellen Systeme. Wenn die Baugröße von 50 mm Länge und der Abstand zum Magnetband mit 0,6 mm im Projekt einsetzbar ist, bietet dieser Sensor in Verbindung mit Magnetband oder Magnetring eine kostengünstige Alternative. Wiederholgenauigkeit von +/- 0,1 mm und eine Auflösung von 0,025 mm pro Flanke zeichnen diesen Sensor aus. Der Sensor wird z.B. in Verbindung mit Antrieben, Handlingsroboter oder Bestrahlungsgeräten eingesetzt. Überall da, wo eine preisgünstige, präzise Maßermittlung gefragt ist. (jv)

(ID:43993377)