Suchen

Kunststoffe und Verbundwerkstoffe Zwei Werkstoffe – zwei Messen

| Redakteur: Dorothee Quitter

Mit der Composites Europe in Stuttgart und der K 2019 in Düsseldorf finden im September und Oktober zwei Werkstoffmessen statt, die aktuelle Herausforderungen des Leichtbaus und von Kunststoffen thematisieren.

Firmen zum Thema

Über 3.000 Aussteller aus mehr als 60 Ländern haben sich für die K 2019 angemeldet.
Über 3.000 Aussteller aus mehr als 60 Ländern haben sich für die K 2019 angemeldet.
(Bild: Messe Düsseldorf/ctillmann)

Innovative Materialien und Technologien prägen seit jeher die Präsentationen auf der K in Düsseldorf, der weltweit bedeutendsten Messe für die Kunststoff- und Kautschukindustrie. Die K 2019 thematisiert auch vom 16. bis 23. Oktober die aktuellen Herausforderungen unserer Zeit und speziell ihrer Branche, allem voran die Themen Kreislaufwirtschaft, Ressourcenschonung und Digitalisierung. Diese werden auch im Rahmenprogramm omnipräsent sein.

Nachhaltigkeit diskutieren

Insbesondere die Sonderschau zur K 2019, die erneut den Titel „Plastics shape the Future“ trägt, zeigt auf, wie Kunststoffe die Zukunft nachhaltig gestalten können, welche Entwicklungen heute bereits Gestalt annehmen und welche Visionen die Chance haben, morgen umgesetzt zu werden. An sieben Thementagen werden sich fachliche Diskussionen, Impulsreferate, kurzweilige Vorführungen und spannende Experimente abwechseln. Ökonomische und ökologische Aspekte werden gleichermaßen thematisiert, Problemfelder dabei nicht ausgespart und Lösungsansätze diskutiert.

Der Science Campus der K 2019 steht für den Dialog zwischen Forschung und Wirtschaft. Hier haben Aussteller und Besucher die Möglichkeit, sich einen konzentrierten Überblick über wissenschaftliche Aktivitäten und Ergebnisse im Kunststoff- und Kautschuksektor zu verschaffen und Erfahrungen zwischen Hochschulen und Unternehmen auszutauschen.

Leichtbau automatisieren

Von der Composites-Industrie gehen wichtige Impulse für den Leichtbau aus. Im internationalen Wettbewerb sind dafür Lösungen mit hoher Automatisierung gefragt. Ein übergreifendes Thema sind auch Multimaterial-Lösungen. Die Trends und Fortschritte in der Produktion und Verarbeitung von faserverstärkten Kunststoffen zeigt die Composites Europe vom 10. bis 12. September in Stuttgart.

Über 300 Aussteller aus 30 Nationen werden auf der Composites Europe 2019 vertreten sein.
Über 300 Aussteller aus 30 Nationen werden auf der Composites Europe 2019 vertreten sein.
(Bild: Composites Europe)

Einen besonderen Fokus richtet die Messe neben neuen Produkten auf innovative Prozess-Technologien. Hier stehen die Verarbeitung von thermoplastischen Materialien zur Serienfertigung und stabile Prozesse bei der Duroplastverarbeitung im Fokus. Wie es um die Serienfertigung und neue Anwendungen in der Composites-Industrie bestellt ist, bekommen die Besucher aber nicht nur im Ausstellungsbereich zu sehen, sondern auch auf den zahlreichen Sonderflächen, in Themenrundgängen, der begleitenden International Composites Conference und im Lightweight Technologies Forum.

Auf der neuen Sonderfläche „Material and Process Technology“ stellt das Institut für Kunststoffverarbeitung gemeinsam mit anderen Instituten wie u.a. dem Aachener Zentrum für integrativen Leichtbau die Produktionstechnologie in den Mittelpunkt. Speziell der Weg von der wissenschaftlichen Entwicklung in die praktische, industrielle Umsetzung wird auf der Sonderfläche nachgezeichnet.

Generell bleibt das Thema Leichtbau ein Treiber für viele Entwicklungen im Composites-Sektor. Das Lightweight Technologies Forum (LTF) macht deutlich, wie sich Leichtbau wirtschaftlich und ressourceneffizient umsetzen lässt. Das Forum versteht sich als branchen- und materialübergreifende Ideenschmiede, in der die Beteiligten über diese neuen Konzepte nachdenken. Dazu bringt das Forum aktuelle Leichtbau-Projekte zusammen, unter anderem aus dem Automobilbau, der Luft- und Raumfahrt und dem Maschinenbau – jenen Branchen, die durch ihre hohen Anforderungen an Materialien, Sicherheit und Zuverlässigkeit als Impulsgeber für viele Branchen sind. Mit einem eigenen Ausstellungs- und Vortragsbereich zeigt das LTF, wie Glasfaserverstärkte und Kohlefaserverstärkte Kunststoffe im Materialmix mit anderen Werkstoffen ihre Stärken in hybriden Strukturbauteilen ausspielen. (qui)

Anwendertreff LeichtbauKonstrukteure, Produktentwickler oder -designer, können auch im kleineren Rahmen am 7. November 2019 auf dem 4. Anwendertreff Leichtbau in Würzburg Leichtbaumethoden kennenlernen und Bauteillösungen für Kunststoffe und Composites finden.
Mehr Informationen: Anwendertreff Leichtbau

Artikelfiles und Artikellinks

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46051977)