Suchen

Wirbelstromsensoren Wirbelstrom-Wegmessung der neuen Generation

| Redakteur: Jan Vollmuth

Mit den neuen Wirbelstromsensoren Eddy NCDT 3001 und 3005 hat Micro-Epsilon zwei Sensoren entwickelt, die auch im schwierigen Industrieumfeld hochpräzise Messergebnisse liefern.

Firmen zum Thema

(Bild: Bild: Micro-Epsilon)

Speziell für Anwendungen, bei denen herkömmliche induktive Wegsensoren an ihre Grenzen stoßen, wurden die Wirbelstrom-Wegsensoren Eddy NCDT 3001 entwickelt. Sie liefern laut Hersteller zuverlässige Messergebnisse mit höchster Präzision und hoher Grenzfrequenz. Durch die äußerst kompakte M12 Bauform mit integriertem Controller werden sie vermehrt in Anwendungen eingesetzt, die bisher nur induktiven Sensoren vorbehalten waren.

Deutlich bessere Performance

Äußerlich zeigen induktive Wegsensoren und Wirbelstromsensoren kaum Unterschiede. Ein Blick auf die messtechnischen Parameter zeigt aber, dass die Wirbelstromsensoren der 3001er Serie von Micro-Epsilon eine wesentlich bessere Performanz bieten. Sie sind insbesondere zur Erfassung schneller Prozesse geeignet. Sie arbeiten mit einer um bis zu fünfmal höheren Grenzfrequenz als induktive Sensoren und sind so in der Lage, schnelle Bewegungen mit bis zu 5 kHz sicher zu erfassen. Darüber hinaus bieten sie eine ausgezeichnete Linearität von 28 µm. Dies wird mit aufwendigen Linearisierungsverfahren in der Fertigung der Sensoren erreicht. Da die Sensoren aktiv temperaturkompensiert werden, erreichen sie eine hohe Temperaturstabilität von 0,025 % d.M./°C.

Im Unterschied zum Eddy NCDT 3001 besteht das Eddy NCDT 3005 aus Sensor, Kabel und externem Miniaturcontroller. Diese neuen Wirbelstromsensoren können optional in einer Hochtemperatur-Version für Temperaturen von -30 °C bis 180 °C ausgeführt werden. Auf Grund der druckresistenten, temperaturstabilen und kompakten Bauweise ist Eddy NCDT 3005 bestens zur Integration in die Maschine geeignet. Zudem sind Controller, Kabel und Sensor druckbeständig bis zu 10 bar. Kompakte, robuste Bauformen und hohe Messgenauigkeit bei gleichzeitig besonders attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis prädestinieren diese Sensortypen vor allem für Serienanwendungen und die Integration in Maschinen und Anlagen.

Verschleißfrei und berührungslos messen

Wirbelstrom-Wegsensoren sind zur Messung von Weg, Abstand, Verschiebung, Position, Schwingung und Vibration konzipiert. Sie nehmen unter den induktiven Messverfahren eine Sonderstellung ein und vereinen mehrere Vorteile. Sie messen verschleißfrei und berührungslos mit höchster Präzision und Auflösung. Da Wirbelströme Isolatoren ungehindert durchdringen, können sogar Metalle hinter einer isolierenden Schicht als Messobjekt dienen. Staub, Schmutz und Öl beeinflussen die Messung daher nicht. Diese Tatsache und der robuste, temperaturkompensierte Aufbau der Sensoren ermöglichen hochpräzise Messungen in schwieriger industrieller Umgebung. Die Messungen erfolgen dabei sehr schnell mit bis zu 100 kHz. (jv)

(ID:44109802)