Winkelsensor Winkelsensor für Ex-Bereiche

Redakteur: Jan Vollmuth

Der neue berührungslose induktive Winkelsensor Ri-DSU35 von Turck ist gemäß ATEX und IEC-Ex auch für den Einsatz in den Zonen 1 und 21 zugelassen. Dies bietet laut Hersteller im Vergleich mit Doppelsensoren Vorteile beim Erfassen der Stellung von Ventilen und Hähnen im Ex-Bereich.

Firmen zum Thema

(Bild: Turck)

Da der Ri-DSU35 die Ventilstellung im gesamten Bereich von 360° genau misst, lassen sich auch Ventile mit Drei-Wege-Klappen erfassen. So kann laut Turck auch die Reinigungsstellung erkannt und exakt angefahren werden. Da der Sensor im gleichen Gehäuse verbaut ist wie klassische Doppelsensoren, lässt er sich wie gewohnt mit dem Zubehör von Turck montieren.

Ermöglicht vorausschauende Wartung

Das berührungslose Messprinzip des Ri-DSU35 arbeitet verschleißfrei, was laut Hersteller eine lange Lebensdauer und gleichbleibende Genauigkeit garantiert. Durch die 360°-Erfassung der Ventilstellung soll der Sensor zudem vorausschauende Wartung ermöglichen. Eine verschlissene Dichtung erkennt der Anwender, sobald der Sensor einen Wert abweichend von der ursprünglich erwarteten Klappenendposition ausgibt.

Der Ri-DSU35 verfügt über einen Klemmraumanschluss. Zur Wartung des Antriebs kann die Klemmliste einfach abgezogen und danach wieder angesteckt werden. Dies soll laut Turck den Personalaufwand im Servicefall reduzieren, weil die Klemmleiste sozusagen als Steckverbinder fungiert und auch von Personal ohne spezielle Elektrotechnikkenntnisse fehlerfrei gesteckt werden kann. (jv)

(ID:44532589)