Mobilitätstrends Was die Bevölkerung von der Mobilität der Zukunft denkt

Autor: Katharina Juschkat

Über die Mobilität der Zukunft wird viel diskutiert und gemutmaßt – aber wie sieht die Akzeptanz der Konzepte in der Bevölkerung aus? Genau das untersucht eine aktuelle Studie – mit teilweise überraschenden Ergebnissen.

Vernetzt, grün, smart: Wie die Mobilität der Zukunft aussehen könnte, ist maßgeblich von der Akzeptanz in der Bevölkerung abhängig.
Vernetzt, grün, smart: Wie die Mobilität der Zukunft aussehen könnte, ist maßgeblich von der Akzeptanz in der Bevölkerung abhängig.
(Bild: ©Solveig - stock.adobe.com)

Autonome Flugtaxis, Hyperloop und E-Auto – Konzepte und Ideen gibt es viele, wie man die aktuellen Verkehrs- und Umweltprobleme verbessern könnte. Manche davon, wie das E-Auto, befinden sich schon mitten in der Umsetzung und erobert unsere Straße immer weiter. Andere, wie Flugtaxis oder der Hyperloop, sind eher Konzepte und Ideen und werden noch Jahre brauchen, bis sie eventuell einmal alltäglich werden. Damit eine Mobilitätswende gelingen kann und sich neue Konzepte durchsetzen, muss aber auch die Akzeptanz in der Bevölkerung vorhanden sein.

Um zu untersuchen, wie gut verschiedene Mobilitätskonzepte der Zukunft akzeptiert werden, hat das Innovationsnetzwerk „Future Car“ eine Studie erstellt. „Future Car“ wird geleitet vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO zusammen mit dem Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT der Universität Stuttgart.

Über den Autor

 Katharina Juschkat

Katharina Juschkat

Redakteurin, Vogel Communications Group