Antriebssystem Was der Getriebemotor kann

Warum ist der Einsatz von Getriebemotoren sinnvoll? Für welche Anwendungen eignen sie sich vor allem und wann ist ein Direktantrieb überlegen? Wir haben nachgefragt.

Im Bereich der Intralogistik eignen sich Getriebemotoren vor allem für Fördertechnik-Applikationen.
Im Bereich der Intralogistik eignen sich Getriebemotoren vor allem für Fördertechnik-Applikationen.
(Bild: Siemens)

In der Antriebstechnik gilt es, das erforderliche Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen mit der technisch besten Lösung zu erreichen und das möglichst kosteneffizient. „Obwohl es in einigen Fällen möglich wäre, Elektromotoren mit ihrem Nenndrehmoment bei niedrigen Drehzahlen zu betreiben, ist die Lösung ineffizient“, erklärt Pavel Matyska, System Marketing Manager für Geared Motors bei Siemens.

Antriebslösung mit Getriebe

Die Alternative: eine Antriebslösung mit Getriebe. Das Getriebe hat die Aufgabe, die Drehzahl der Motoren um den Übersetzungsfaktor zu reduzieren. Das Moment wird im Gegenzug um den gleichen Faktor erhöht, abzüglich der Reibungsverluste im Getriebe. Diese entstehen bei allen Getriebetypen, da durch Reibung im Inneren am Abtrieb nicht die gesamte eingebrachte Leistung zur Verfügung steht. Die Kenngröße dafür ist der Wirkungsgrad, der sich aus dem Verhältnis von mechanischer Antriebsleistung und Abtriebsleistung ergibt. „Es ist also sinnvoll, Getriebemotoren überall dort einzusetzen, wo die Applikation eine niedrige Drehzahl bei hohem Drehmoment erfordert“, sagt Pavel Matyska.

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Redakteurin, konstruktionspraxis – Alles, was der Konstrukteur braucht