Suchen

Verbundwerkstoff

Vollautomatisierte Fertigung von Faserverbundbauteilen

| Redakteur: Dorothee Quitter

Trelleborg fertigt mit dem Automated Fiber Placement (AFP)-Prozess vollautomatisiert Bauteile aus Verbundwerkstoffen.

Firmen zum Thema

Beim Automated Fiber Placement (AFP)-Prozess werden robotergeführt faserverstärkte Kunststoffbänder unter Anwendung von Druck und Temperatur entlang eines vorgegebenen Pfads auf der Werkzeugoberfläche abgelegt.
Beim Automated Fiber Placement (AFP)-Prozess werden robotergeführt faserverstärkte Kunststoffbänder unter Anwendung von Druck und Temperatur entlang eines vorgegebenen Pfads auf der Werkzeugoberfläche abgelegt.
(Bild: Trelleborg)

Hinter AFP verbirgt sich ein additives Verfahren zur Herstellung von Verbundbauteilen. Robotergeführt werden faserverstärkte Kunststoffbänder unter Anwendung von Druck und Temperatur entlang eines vorgegebenen Pfads auf der Werkzeugoberfläche abgelegt. Die AFP-Technologie ermöglicht es, dass während des gesamten Prozesses sowohl Temperatur und Druck als auch Legegeschwindigkeit kontrolliert und überwacht werden können. Dies führt zu einem Fertigungsprozess ohne Autoklav, der sich wiederholen lässt und sowohl den manuellen Arbeitseinsatz als auch die Bearbeitungszeit verkürzt. Gleichzeitig können komplexe Geometrien gefertigt werden, die sich sonst nur schwer herstellen lassen. Die gefertigten Verbundbauteile eigenen sich für Anwendungen in der Öl- und Gasindustrie, der Luft- und Raumfahrt sowie in Industrien, bei denen es auf Leichtbauweise und hohe Widerstandsfähigkeit gegen Umwelteinflüsse ankommt. (qui)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46105929)