Suchen

Virtual Prototyping Virtuelles Testen in der frühen Entwicklungsphase hebt das Leistungsniveau

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

ESI Group, Anbieter von Virtual Prototyping-Softwarelösungen und Dienstleitungen für die Fertigungsindustrie, und JMDA gehen eine Partnerschaft ein: Sie bündeln ihre Kräfte, um so Herstellern von Kindersitzen zu ermöglichen, neue Ebenen des technischen Verständnisses und der Entwicklungsstärke zu erreichen.

Firmen zum Thema

ESI und JMDA haben eine Kooperation vereinbart, um Virtual Prototyping von Kindersitzen zu ermöglichen.
ESI und JMDA haben eine Kooperation vereinbart, um Virtual Prototyping von Kindersitzen zu ermöglichen.
(Bild: ESI)

Der Hauptvorteil in der Kombination von Kindersitzentwicklung und Virtual Prototyping durch Einsatz von ESIs Virtual Seat Solution liegt im virtuellen Testen eines vorgeschlagenen Entwurfs, um Informationen über das zu erwartende Produktverhalten und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften zu gewinnen, bevor hohe Investitionen getätigt werden. Der Sitz und sein Rückhaltesystem können schon früh in der Entwicklungsphase optimiert werden, wodurch ein besseres Produktverhalten erreicht wird, bei gleichzeitiger Kostenreduktion für Produktentwicklung und -herstellung. Hersteller können mit Hilfe der Virtual Seat Solution virtuelle Vorzertifizierungen vornehmen und somit den Produkt-Zertifizierungs-Prozess bei gleichzeitiger Senkung der F&E-Kosten beschleunigen.

(mz)

(ID:43821752)