Suchen

Normelemente Verlässlicher Zulieferer für Normalien als ein Schlüssel zum Erfolg

| Redakteur: Jan Vollmuth

Das Unternehmen Hettich Franke aus Balingen entwickelt, produziert und vertreibt Verstellsysteme für Sitz- und Liegemöbel sowie Sockelverstellsysteme verschiedener Art. Um kosteneffizient produzieren zu können, setzt Hettich auf Normalien von Meusburger.

Firmen zum Thema

(Bild: Meusburger)

Hettich Franke versteht sich als Systemlieferant für Lattenrost- und Polstermöbelhersteller. Getüftelt wird an Produkten, die man – eingebaut im Möbel – oft nicht sieht. Spür- und erlebbar ist aber ihre Funktion. Die Beschlaglösungen von Hettich machen Möbel beweglich, sicher und komfortabel. Daher überlässt Hettich nichts dem Zufall. Dies beginnt bereits bei der Auswahl der Lieferanten. Bei Normalien hat sich der Möbelhersteller für Produkte von Meusburger entschieden.

Weltweites Beschaffungsmarketing

Bei Hettich wird weltweites Beschaffungsmarketing betrieben, um die Möglichkeiten des globalen Marktes aktiv zu nutzen. Dabei sind die eigenen Werte wie Qualität, Innovation, Kundennähe und Zuverlässigkeit auch eine wichtige Grundlage für die Auswahl der Zulieferer, die nach klaren und einheitlichen Regeln erfolgt.

Bildergalerie

Um am Markt wettbewerbsfähig zu bleiben bezieht der Betrieb vorgefertigte Normalien und Stanzgestelle von Meusburger. Der Normalienspezialist aus Wolfurt hat ein Konzept mit modular aufgebauten Säulengestellen entwickelt, die es ermöglichen, Normgestelle flexibel für ein breiteres Anwendungsgebiet – auch für Folgeverbundwerkzeuge – zu verwenden.

Auf das Wesentliche konzentrieren

„Durch den Einsatz eines Gestells von Meusburger können wir uns auf das Wesentliche des Werkzeugs konzentrieren. Hier liegen unsere Stärken und unser Know-How. Die Gestelle sind dank der praktischen Software schnell und einfach konfiguriert. Der Zeitvorteil ist immens“, sagt der Projektleiter Drazen Karalic, „Darüber hinaus verfügt Meusburger über ein großes Produktprogramm, dass laufend mit durchdachten Lösungen erweitert wird. Das minimiert unsere Lieferantenzahl und spart viel Zeit durch einfache Abwicklungen im gesamten Prozess.“

Mit einem Gestell von Meusburger konnte Hettich laut eigenen Angaben innerhalb von sieben Wochen ein Folgeverbund-Stanzwerkzeug doppelfallend mit vier Einschüben und zwei Varianten realisieren. Ein wichtiger Aspekt dabei war die kurze Lieferzeit der Gestelle. Bereits vier Tage nach der Bestellung wurden die Platten und Führungen angeliefert. So konnte ohne Demontage des Normgestells umgehend mit der Bearbeitung der Platten begonnen werden. Die engen Toleranzen beim Stichmaß und den Führungsbohrungen sowie die Ausrichtkante ermöglichten ein schnelles und einfaches Spannen der Platten.

Darüber hinaus sorgte die spannungsarm geglühte Qualität der Platten von Meusburger für eine verzugsfreie Weiterverarbeitung. (jv)

(ID:42592214)