Suchen

Energiemanagement

Stromversorgungen mit Sonderspannung

| Autor/ Redakteur: Julia Baumgärtner / Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Phoenix Contact hat seine Stromversorgungen um Produkte mit Sonderspannung erweitert. Eines der Quint-Power-Modelle kommt zum Beispiel im Riesenrad zum Einsatz.

Firmen zum Thema

Neue Modelle für Sonderspannungen: Die Stromversorgung Quint Power versorgt unter anderem auch eine Riesenradbeleuchtung mit 12 V DC.
Neue Modelle für Sonderspannungen: Die Stromversorgung Quint Power versorgt unter anderem auch eine Riesenradbeleuchtung mit 12 V DC.
(Bild: Phoenix Contact)

In vielen industriellen Bereichen sind Stromversorgungen mit Sonderspannungen erforderlich. Benötigt eine Applikation zum Beispiel eine Stromversorgung mit 14 V, können Standardgeräte mit 24 V Ausgangsspannung gar nicht oder nur mit stark erhöhtem Aufwand zum Einsatz kommen. Daher hat Phoenix Contact die Produktfamilie Quint Power um drei Spannungsvarianten ergänzt: eine Stromversorgung mit 12 VDC und zwei Modelle mit 48 VDC Ausgangsspannung, die Ausgangsströme von 5 bis 15 A liefern.

Alle drei Geräte entsprechen den besonderen Anforderungen an die Sicherheit von Schaltnetzteilen und von Transformatoren für Schaltnetzteile für Versorgungsspannungen. Sie sind EN 61558-2-16 konform. Eingesetzt werden die neuen Modelle beispielsweise zur Beleuchtung von Riesenrädern, beim DC-Antrieb von Druck- oder Verpackungsmaschinen, in der Sicherheitstechnik und im Maschinenbau.

Bildergalerie

12-V-Stromversorgung für Riesenradbeleuchtung

Für die repräsentative Beleuchtung von Riesenrädern bedarf es beispielsweise einer sicheren 12-V-Versorgung, die auch schwierigen Witterungsbedingungen und mechanischen Einflüssen standhält. Hier kommt das 12-VDC-Gerät zum Einsatz. Zudem adressiert es Anwender in den Bereichen Infrastruktur und Sicherheitstechnik. Das Modul wird zum schnellen Laden von Batterien sowie in Prüf- und Testsystemen eingesetzt und macht Stecker-Netzteile im Schaltschrank überflüssig.

Die Stromversorgungen Quint Power mit 48 VDC Ausgangsspannung bieten zum Beispiel Gleichstrom-(DC-)Antrieben eine zuverlässige Versorgung. Im Maschinenbau gewinnt eine 48-V-Versorgung an Bedeutung, wenn kleinere Motoren mit dieser Spannung betrieben werden, um mit niedrigeren Strömen und damit kleineren Leitungsquerschnitten arbeiten zu können. DC-Motoren kommen unter anderem in Druck- oder Verpackungsmaschinen, aber auch in Bestückungsautomaten oder Lüftern zum Einsatz.

Module mit zwei Leistungsreserven ausgestattet

Die Stromversorgungs-Module sind mit zwei Leistungsreserven ausgestattet: dem „statischen Boost“ und dem „dynamischen Boost“.

Anlagen werden häufig sukzessive erweitert – auf den Summenstrom wird dabei selten geachtet. Bei Standard-Geräten bricht die Ausgangsspannung im Falle einer Überschreitung der Nennleistung zusammen und die Anlage steht still. Mit Quint Power läuft die Anlage stabil weiter, da sie dauerhaft bis zu 125 % des Nennstroms liefern kann. Wenn sie im statischen Boost arbeitet, wird ein Signal ausgegeben. Der Betreiber ist gewarnt, dass sich die Auslastung im oberen Bereich befindet, und kann frühzeitig reagieren.

Sind kapazitive Lasten mit hohen Anlaufströmen zu starten, oder laufen mehrere 24-V-Verbraucher gleichzeitig an, liefert der dynamische Boost für fünf Sekunden bis zu 200 % des Nennstroms. Wo sonst eine 20-A-Stromversorgung benötigt wurde, reicht nun eine Stromversorgung mit 10 A.

Seminartipp Das Seminar Spannungsqualität und Netzrückwirkungen bietet einen Überblick zur Analyse unserer Stromnetze. Denn neue Maschinen mit Frequenzumrichtern oder modernisierter Beleuchtung erzeugen Netzrückwirkungen einerseits und stellen andererseits höhere Anforderungen an die Qualität der Stromversorgung. Das Seminar vermittelt, wie man Schwachstellen im Stromnetz aufspürt und analysiert.
Anmeldung: www.b2bseminare.de/elektrotechnik/spannungsqualitaet-und-netzrueckwirkungen

Sichere Stromversorgung dank SFB-Technology

Neben den Leistungsreserven ermöglicht auch die SFB-Technology (Selective Fuse Breaking) eine sichere Versorgung. Um fehlerhafte Strompfade auf der Lastseite selektiv abzuschalten, stellt Quint Power mit dem 6-fachen Nennstrom für 15 ms genug Strom bereit, um handelsübliche Leitungsschutzschalter zuverlässig auszulösen. Auch extrem kleine Netzschwankungen können einen kompletten Ausfall der Anlage bewirken. Davor schützt Quint Power ebenfalls: Wenn am Eingang eine komplette Sinuswelle von 20 ms ausfällt, bleibt die Ausgangsleistung vollständig erhalten.

Schutz gegen transiente Überspannung bietet der integrierte Gasableiter, der mehrere 1000 A ableiten kann. Zudem können die Stromversorgungen im Temperaturbereich von –25 °C bis 70 °C betrieben werden. Sie sind schock- und vibrationssicher, was unter anderem für die Beleuchtung des Riesenrads wichtig ist: 30 g Schock und Vibrationen bis 2,3 g in Resonanz bei Auf- oder Abbau, Transport oder im Betrieb stellen kein Problem dar. (sh)

* Julia Baumgärtner, Marketing Communications, Phoenix Contact Power Supplies GmbH, Paderborn

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45386604)