Suchen

Stahl Stahl-Innovationspreis verliehen

| Redakteur: Dorothee Quitter

Ende Juni wurde in Düsseldorf der diesjährige Stahl-Innovationspreis verliehen. Über 1000 Gäste erlebten das 20-jährige Jubiläum des Wettbewerbs und die Auszeichnung der 14 Preisträger.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Seit 1989 verleihen Unternehmen der Stahlindustrie in Deutschland den Stahl-Innovationspreis. Ziel des Preises, der alle drei Jahre ausgelobt wird, ist die Förderung und Bekanntmachung innovativer Anwendungen und neuer Ideen rund um den Werkstoff Stahl. Um der großen Anwendungsvielfalt von Stahl gerecht zu werden, werden Projekte in vier Kategorien prämiert: Produkte aus Stahl, Stahl in Forschung und Entwicklung/Verfahren, Bauteile und Systeme aus Stahl für das Bauen und Stahl-Design. Es wurden u.a. folgende Projekte ausgezeichnet und wie folgt von der Jury begründet:

Produkte aus Stahl

1. Preis - Abrollcontainer in gewichtsoptimierter Bauweise (Sirch GmbH & Co. KG, Apparate- und Behälterbau)

(Archiv: Vogel Business Media)

„Mit innovativer Bauweise und Verwendung moderner Stahlwerkstoffe erzielte die Firma Sirch bei dem neu entwickelten Abrollcontainer eine Gewichtseinsparung von bis zu 45%. Erreicht wird dies durch den intelligenten Einsatz von Blechen aus hochfesten und verschleißbeständigen Stählen. Vorteile für die Anwender sind die deutliche Erhöhung der Nutzlast, der geringere Kraftstoffverbrauch und die längere Lebensdauer.“

2. Preis - Wälzgelagerte Leichtbau-Ausgleichswelle (Schaeffler KG)

(Archiv: Vogel Business Media)

„Die von Schaeffler zusammen mit Hirschvogel Umformtechnik entwickelte Leichtbau-Ausgleichswelle für moderne Vierzylinder- Pkw-Motoren verbessert die Laufeigenschaften und senkt den Kraftstoffverbrauch. Ersatz eines gegossenen Bauteils durch ein geschmiedetes, Verwendung von Wälzlagern anstelle von Gleitlagern, optimierter Materialeinsatz sowie weitere Verbesserungen im Detail bewirken in der Summe eine Verringerung der Reibungsverluste an den Ausgleichswellen um 50%.“

3. Preis - ICE – Innovative Chain Evolution (RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG)

(Archiv: Vogel Business Media)

„Das ICE-Kettensystem der Firma RUD zeigt in eindrucksvoller Weise, wie durch konsequente Weiterentwicklung auch über lange Zeit im Markt bewährte Produkte noch optimiert werden können. Die Verwendung einer neuen Stahlsorte und die spezielle Wärmebehandlung führten zu einem Kettensystem mit bislang nicht erreichtem Leistungsspektrum. Die deutliche Verringerung des Eigengewichtes um 30 %, der für den Einsatz zulässige Temperaturbereich von -60 °C bis +300 °C und die einfache Anzeige von Unbrauchbarkeitskriterien, z.B. nach Überbeanspruchung der Kette, zeichnen diese neue Entwicklung in besonderer Weise aus.“

Stahl in Forschung und Entwicklung/Verfahren

1. Preis - Hochmanganhaltige TRIPLEX-Leichtbaustähle (Max-Planck-Institut für Eisenforschung GmbH)

(Archiv: Vogel Business Media)

„Höchstfeste Stähle, die z. B. bei Automobilen einen großen Beitrag zum Leichtbau leisten, weisen häufig eingeschränkte Kaltumformeigenschaften auf. Im Max-Planck-Institut für Eisenforschung wurde eine neue Werkstoffgruppe entwickelt, die sich sowohl durch hervorragende Festigkeiten als auch durch außerordentlich gute Umformbarkeit auszeichnet. Diese Eigenschaften sowie das gegenüber den bekannten Leichtbaustählen verringerte spezifische Gewicht und das erhöhte Energieaufnahmevermögen prädestinieren den Einsatz dieser Stähle als Blechwerkstoffe für die Automobilindustrie.“

2. Preis - SHEET CAST DISC (Sheet Cast Technologies GmbH)

(Archiv: Vogel Business Media)

„Sheet Cast Technologies hat eine Verbundbremsscheibe entwickelt, deren Bauteilgewicht gegenüber den einteilig gegossenen Grauguss-Bremsscheiben um bis zu 15% reduziert ist. Während der Reibring dieser Scheibe nach wie vor aus Gusseisen besteht, übernimmt ein speziell gestaltetes, leichtes Einlegeteil aus Stahlblech die Funktion des Bremsscheibentopfs. Die hohe Festigkeit des Stahls wird zur Reduzierung des Bauteilgewichts genutzt, seine elastischen Eigenschaften und die besondere Formgebung des Einlegeteils zur Verringerung des thermischen Verzugs. Fahrverhalten und Kraftstoffverbrauch werden dadurch positiv beeinflusst, der Bremskomfort wird verbessert.“

3. Preis - metaklett (Reinz-Dichtungs-GmbH)

(Archiv: Vogel Business Media)

„Geringe Temperaturbeständigkeit sowie niedrige Verbindungsfestigkeiten von Kunststoff-Klettverschlüssen stehen einem Einsatz unter erhöhten Anforderungen häufig entgegen. Reinz-Dichtungs-GmbH ist es gelungen, das Verbinden mittels Klett-Prinzip auch auf Stahl-Fügeteile zu übertragen. Das gute elastische Verformungsvermögen und die hohe Härte der eingesetzten Federstähle werden gezielt genutzt, um eine einfach schließ- und wieder lösbare Schnapp- bzw. Haken-Öse-Verbindung mit hoher Temperaturbeständigkeit zu realisieren.“

Sonderpreis Klimaschutz mit Stahl

Gasturbine SGT5-8000H (Siemens AG)

(Archiv: Vogel Business Media)

„Schonender Umgang mit Ressourcen und geringerer Ausstoß von Treibhausgasen zählen zu den bedeutendsten Zielen bei der Energieerzeugung. Mit der SGT5-8000H hat Siemens AG Energy Sector eine Gasturbine entwickelt, die die Effizienz von Kraftwerken weiter steigert. Sie fungiert als Herzstück eines Gas- und Dampfkraftwerks, das eine Leistung von 530 MW bei einem bislang nicht erreichten Wirkungsgrad von 60 % bereitstellen wird. Der umfassende Einsatz moderner Stähle, insbesondere hochwarmfester Werkstoffe, erfüllt die hohen technologischen Anforderungen an die einzelnen Komponenten.“

(ID:312386)