Suchen

Automatisierung SMC bietet Lösungen für fast jeden Industrieprozess

| Redakteur: Ute Drescher

Mit ihrem Programm an elektrischen Antrieben, Motoren und Controllern verbindet SMC die Vorteile der Pneumatik mit der Welt der Elektronik.

Firma zum Thema

Eine Serie – viele Lösungen: Mit einem umfassenden Programm an elektrischen Antrieben, Motoren und Controllern kann SMC fast jede Anwendung mit Standardprodukten bedienen.
Eine Serie – viele Lösungen: Mit einem umfassenden Programm an elektrischen Antrieben, Motoren und Controllern kann SMC fast jede Anwendung mit Standardprodukten bedienen.
(Bild: SMC Pneumatik GmbH)

Ob beim Bestücken von Platinen, dem Positionieren von Werkstücken oder dem Sortieren von Waren, in zahlreichen dynamischen Industrieprozessen wird gehoben, geschoben und genau gesetzt. Das alles in höchstem Tempo, möglichst präzise, mit maximaler Wiederholgenauigkeit und hohem Automatisierungsgrad.

Um das zu leisten, sind Greifer, Zylinder und Antriebe gefragt, die unterschiedlichste Anforderungen erfüllen müssen: Schubkraft, Verfahrweg, Wiederholgenauigkeit, mechanische Belastbarkeit, Geometrie oder Ansteuerungsoptionen sind nur eine Handvoll der zahlreichen Kriterien, die funktionierende Systeme von perfekten Lösungen unterscheiden. Mit ihrem Programm an elektrischen Antrieben, Motoren und Controllern verbindet SMC die Vorteile der Pneumatik mit der Welt der Elektronik. Viele Anwendungen sind bereits mit dem Standardprogramm lösbar. Das Spektrum reicht vom Miniatur- und Schlittenantrieb über Kompaktschlitten, Greifer und Controller bis zu den Zylindern. Schritt- und Servomotoren stehen zur Wahl, ebenso Riemen- oder Spindelantriebe für verschiedene Einbaulagen.

Für alle Anwender, die eigene Motoren und Controller nutzen möchten, bietet das Sortiment von SMC auch motorlose Antriebe. Damit die Anbindung an übergeordnete Feldbus- und SPS-Systeme einfach gelingt, unterstützen die Komponenten die gängigen Industrial Ethernet-Protokolle.

Drei Programmstufen für alle typischen Anwendungen

Das Programm elektrischer Antriebe, Controller und Achsmotoren hat SMC in drei Stufen gegliedert, die den typischen Anforderungen von Anwendern nachempfunden sind: von einfach bedienbar bis absolut leistungsstark und flexibel. Wer wenig Flexibilität benötigt, weil sich die Einsatzbedingungen kaum ändern, und dabei auf eine schnelle Inbetriebnahme Wert legt, der findet einfach bedienbare Antriebe mit voreingestellten Antriebsparametern im Standardsortiment.

Etwas mehr Komplexität lassen einfache, schrittweise programmierbare Antriebe mit voreingestellten Parametern zu, die in Verbindung mit einer Schrittmotor-Endstufe (Typ LECPA) bereits unbeschränkt viele Positionen anfahren können. Höchste Präzision in Sachen Positions-, Geschwindigkeits- und Kraftsteuerung wird mit AC Servomotor-Verstärkern (Serie LECS) erreicht. Diese Systeme können sogar die niederfrequenten Schwingungen einer Maschine erkennen und Abweichungen zwischen Befehlswert und tatsächlicher Bewegung kontrollieren.

Für Maschinen und Anlagen mit schnellen und hochpräzisen Achsbewegungen wurde die AC-Servomotor-Endstufe LECY entwickelt. Sie ist mit einer STO-Funktion (Safe Torque Off = sicher kraftfrei schalten) ausgestattet, die ein unerwartetes Anfahren des Antriebs verhindert. Im Hinblick auf die Maschinensicherheit nach EN ISO13849 gewinnen solche Schutzfunktionen für Maschinenhersteller eine immer wichtigere Bedeutung.

Das LE-Sortiment im Überblick

Wirft man einen Blick auf das Sortiment elektrischer Antriebe der Serie LE von SMC, beeindruckt die riesige Zahl unterschiedlicher Komponenten. Schritt- und Servomotoren stehen neben Spindel- oder Riemenantrieben für verschiedene Motoreinbaulagen und Führungssysteme wie Gleitführung, Kreuzrollenführung oder Kugelumlaufführung runden das Sortiment ab. Jede der über ein Dutzend Serien enthält Produkte in unterschiedlicher Baugröße und Spezifikation sowie in zusätzlichen Ausstattungsoptionen. Dazu zählen zum Beispiel eine integrierte Motorbremse oder die reinraumgeeignete Ausführung.

Die LE-Serien von SMC im Überblick:

  • Serie LEF: elektrische Antriebe mit Kugelumlaufführung für alle Transferanwendungen
  • Serie LEL: platzsparender elektrischer Riemenantrieb mit Führungsstange
  • Serie LEJ: elektrische Antriebe mit hoher Steifigkeit durch Doppel-Linear-Kugelumlaufführung
  • Serie LEM: elektrische Antriebe mit niedrigem Gehäusequerschnitt
  • Serie LEY: elektrische Zylinder mit ausgezeichneter Geschwindigkeitssteuerung
  • Serie LEYG: elektrische Zylinder mit Führungsstange für hohe Steifigkeit
  • Serie LES: elektrische Kompaktschlitten für schnelle, kontrollierte Pick & Place-Anwendungen
  • Serie LEP: elektrische Antriebe in Miniaturausführung mit Kolben oder Schlitten
  • Serie LER: elektrische Schwenkantriebe mit Positions-, Geschwindigkeits- und Beschleunigungssteuerung
  • Serie LEH: elektrische Greifer mit 2 oder 3 Fingern
  • Serie LEC: Controller von programmierfrei bis hochkomplex programmierbar
  • Serie LAT3: Card Motoren in extrem dünnen und leichten Gehäusen
  • Serie LE: motorlose elektrische Antriebe der Serien LEFS, LEFB, LEJS und LEY(G)
  • Serie JXC73/83: 4-Achsen-Schrittmotor-Steuerung
  • Serie JXC93: Schrittmotor-Controller für duale Kommunikationssteuerung mit Ethernet/IPTM

(ud)

(ID:44393977)