Suchen

Relais Siemens modernisiert Thermistor-Motorschutzrelais

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Die neue Produktfamilie Thermistor-Motorschutzrelais Sirius 3RN2 soll Motoren zuverlässig vor Überhitzung schützen. Dazu wird die Temperatur direkt in der Motorwicklung gemessen. Die Relais eignen sich für ungewöhnliche und explosionsgefährdete Einsatzbedingungen und sind für Atex und SIL 1 gemäß DIN EN 50495 zertifiziert.

Firmen zum Thema

Siemens bringt eine neue Produktfamilie Thermistor-Motorschutzrelais auf den Markt. Sirius 3RN2 ersetzt die Vorgängerreihe 3RN1 und benötigt mit 17,5 mm und 22,5 mm Baubreite weniger Platz im Schaltschrank.
Siemens bringt eine neue Produktfamilie Thermistor-Motorschutzrelais auf den Markt. Sirius 3RN2 ersetzt die Vorgängerreihe 3RN1 und benötigt mit 17,5 mm und 22,5 mm Baubreite weniger Platz im Schaltschrank.
(Bild: Siemens)

Siemens hat eine neue Produktfamilie Thermistor-Motorschutzrelais auf den Markt gebracht. Sirius 3RN2 ersetzt die Vorgängerreihe 3RN1 und benötigt mit 17,5 mm und 22,5 mm Baubreite weniger Platz im Schaltschrank. Zudem wurde durch eine durchgängige Weitbereichsversorgungsspannung die Gerätevarianz reduziert: Mit nur einem Gerät decken Maschinenbauer und Anwender alle Versorgungsspannungen weltweit ab. Die Thermistor-Motorschutzrelais Sirius 3RN2 sollen den Motor zuverlässig vor Überhitzung schützen, indem sie die Temperatur an den thermisch gefährdeten Stellen im Motorinneren messen. In die Motorwicklungen eingebaute PTC- (Positive-Temperature-Coefficient-)Temperaturfühler überwachen kritische Erwärmungen.

Atex-tauglich für Gas- und Staubatmosphären

Die Atex-Varianten der neuen Thermistor-Motorschutzrelais-Generation Sirius 3RN2 wurden von Anfang an unter dem Geschichtspunkt der funktionalen Sicherheit entwickelt. Durch den Nachweis der Eignung für SIL-1-Anwendungen erfüllen sie eine wesentliche Anforderung der DIN EN 50495. Der Nachweis der Atex-Tauglichkeit gilt sowohl für Gas- als auch Staubatmosphären. So sollen Maschinenbauer und Anwender die Produktion auch unter schwierigen Bedingungen sichern, zum Beispiel in der Öl- und Gas- sowie Chemie-Industrie oder in Mühlen und Sägewerken.

Die Inbetriebnahme der neuen Sirius 3RN2-Geräte ist laut Hersteller einfach. Zum einen ist keine Parametrierung notwendig, womit sich die Fehlermöglichkeiten für den Anwender reduzieren. Zudem benötigt dieser keine zusätzlichen Kenntnisse über Motordetails, etwa zur maximalen Temperatur des jeweiligen Motorentyps.

Schweranlauf ist typische Anwendung

Thermistor-Motorschutzrelais werden insbesondere dort eingesetzt, wo der Schutz durch Leistungsschalter oder Überlastrelais nicht ausreicht. Bei diesen kann der Motor überhitzen, wenn zum Beispiel der standardmäßig vorhandene Lüfter ausfällt oder die Umgebungstemperatur von den angenommenen Randbedingungen abweicht. Typische Anwendungen von Thermistor-Motorschutzrelais sind der Schweranlauf zum Beispiel bei Zentrifugen, Bremsvorgänge, häufiges Schalten wie bei Tipp- oder Reversierbetrieb oder bei Gefahr einer behinderten Motorkühlung – etwa durch Verschmutzungen in Papier- und Textilindustrie oder Zementwerken. (sh)

SPS IPC Drives 2016: Halle 11, Stand 100

(ID:44351617)