Kunststoff Selbststerilisierende Polymere inaktivieren SARS-CoV-2-Viren

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Forscher der North Carolina State University, der Boston University und der Kraton Corporation haben eine Familie anionischer Polymere entwickelt, die menschliche Coronaviren schnell und effizient inaktivieren können.

Firmen zum Thema

SARS-CoV-2-Viren (runde Goldobjekte) unter dem Rasterelektronenmikroskop. Durch die saure Umgebung auf der Polymeroberfläche werden sie inaktiviert.
SARS-CoV-2-Viren (runde Goldobjekte) unter dem Rasterelektronenmikroskop. Durch die saure Umgebung auf der Polymeroberfläche werden sie inaktiviert.
(Bild: NIAID-RML / North Carolina State University)

Die nanostrukturiertern anionischen Polymere sollen eine schnelle und kontinuierliche Desinfektionsalternative zur Inaktivierung von Coronaviren und zur Verhinderung des Kontakts mit kontaminierten Oberflächen liefern. In Laborexperimenten konnten die Forscher zeigen, dass die speziellen anionischen Polymere SARS-CoV-2-Viren in nur 5 Minuten und ein humanes Coronavirus-Surrogat namens HCoV-229E in 20 Minuten vollständig inaktivieren können.

Neuer Inaktivierungsmechanismus

Wenn diese anionischen Polymere Wasser absorbieren, können Protonen durch nanoskalige Kanäle zur Oberfläche wandern und eine stark saure Umgebung schaffen, die in der Lage ist, Viren zu inaktivieren und Bakterien und Schimmel abzutöten. Das Forscherteam hatte zuvor nachgewiesen, dass mehrere der anionischen Polymere gegen eine Reihe von Krankheitserregern wirksam waren, darunter methicillinresistenter Staphylococcus aureus (MRSA) und ein Grippestamm.

Die Kraton Corporation ist nun dabei, Anwendungen zu evaluieren, wie einige dieser Polymere in einer Vielzahl von Bereichen eingesetzt werden könnten. Möglich wäre, berührungsintensive Oberflächen wie Textilien, Arbeitsplatten oder Wände damit zu beschichten. Das Virus wird inaktiviert, solange genügend Feuchtigkeit vorhanden ist. Die Anwendung dieser anionischen Polymere auf häufig berührte Oberflächen in medizinischen, pädagogischen und öffentlichen Verkehrsmitteln oder persönlichen Schutzeinrichtungen könnte einen schnellen und sich wiederholenden Schutz ohne schädliche gesundheitliche oder ökologische Komplikationen bieten.

Die wissenschaftliche Arbeit wurde im Paper "Rapid and Repetitive Inactivation of SARS-CoV-2 and Human Coronavirus on Self-Disinfecting Anionic Polymers" veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren:

(ID:47261512)