Hydraulik Schnelle und präzise Hydraulikprozesse automatisieren

Quelle: Parker Hannifin

Der Parker Automation Controller sorgt gemeinsam mit der elektrohydraulischen Reglerbaugruppe PACHC für die Automatisierung schneller und präziser Hydrauliprozesse. Wir stellen die neue Systemlösung im Detail vor.

Anbieter zum Thema

Ein PAC120 als kompakte SPS kann mit mehreren PACHC-Reglerbaugruppen für die Positions- oder Kraft-/Druckregelung von bis zu 40 hydraulischen Achsen kombiniert werden.
Ein PAC120 als kompakte SPS kann mit mehreren PACHC-Reglerbaugruppen für die Positions- oder Kraft-/Druckregelung von bis zu 40 hydraulischen Achsen kombiniert werden.
(Bild: Parker Hannifin)

Parker Hannifin hat mit dem Parker Automation Controller PAC120 und der elektrohydraulischen Reglerbaugruppe PACHC zwei Komponenten vorgestellt, die gemeinsam eine neuartige Lösung zur Automatisierung schneller und präziser hydraulischer Abläufe bieten. Ein PAC120 als kompakte SPS kann mit mehreren PACHC-Reglerbaugruppen für die Positions- oder Kraft-/Druckregelung von bis zu 40 hydraulischen Achsen kombiniert werden. Kombiniert mit Parkers Programm an Hydraulikventilen lassen sich maßgeschneiderte Regelungen aus einer Hand realisieren.

Über Codesys V3 an jeweilige Anwendung anpassen

Der neue PAC120 kann über Codesys V3 an die jeweilige Anwendung angepasst werden. Ein SD-Card-Slot und ein USB-Interface ermöglichen die lokale Speicherung von Prozessdaten und den Austausch von Steuerungsprogrammen. Für die maschinenübergreifende Kommunikation werden je nach Ausführung Profinet IO/IRT, OPC UA, Modbus TCP, Ethernet/IP und Ethercat unterstützt. Weitere Kommunikationswege können durch den Einsatz von Schnittstellen- und Busmodulen eröffnet werden.

Die integrierte herstellerunabhängige Entwicklungsumgebung Codesys für Programmierlogik, IO, Visualisierung und Bewegung reduziert den Zeitaufwand für die Anwendungsentwicklung. Die webbasierte, grafische Benutzeroberfläche stellt bei Bedarf alle wichtigen Informationen auf einen Blick zur Verfügung.

Präzise Positions-, Kraft- und Druckregelungen

Die neue Reglerbaugruppe PACHC ermöglicht präzise Positions-, Kraft- und Druckregelungen sowie ablösende Regelungen.
Die neue Reglerbaugruppe PACHC ermöglicht präzise Positions-, Kraft- und Druckregelungen sowie ablösende Regelungen.
(Bild: Parker Hannifin)

Die neue Reglerbaugruppe PACHC ermöglicht präzise Positions-, Kraft- und Druckregelungen sowie ablösende Regelungen. Ihre Dynamik basiert auf einer sehr hohen Abtastrate von 250 µs. Analoge Sensoren wie Druck- und Kraftsensoren sowie digitale Wegmesssysteme zur Erfassung von Istwerten werden an den PACHC lokal angeschlossen. Über die analogen Ausgänge können Hydraulikventile angesteuert werden. Um den Programmieraufwand zu verringern und die Inbetriebnahme zu verkürzen, stehen auf der Parker-Webseite vorkonfigurierte Softwarepakete zum kostenlosen Download bereit.

Ergänzend zum PACHC kann der PAC120 mit Zusatzmodulen optimal an die jeweilige Anwendung angepasst werden oder gar die komplette Steuerung übernehmen. Dazu bietet das Unternehmen mit dem PACIO-System viele digitale oder analoge E/A-Module. Zusammen mit den leistungsfähigen Hydraulikventilen von Parker ist das System ideal für die präzise Ausführung komplexer Automationsaufgaben wie in Pressen und Druckgussmaschinen geeignet.