Suchen

Servoantrieb Schneider Electric stellt dezentrales Antriebssystem vor

| Redakteur: Ute Drescher

Schneider Electric präsentiert Neuigkeiten aus dem Bereich Servo-Antriebstechnik: Die Ein-Kabel-Lösung für die Dreifach-Servo-Endstufen Lexium 62 ILD geht besonders auf die Anforderungen in der Lebensmittel-, Chemie- und Pharmaindustrie ein. Passend dazu zeigt das Unternehmen auch den Servomotor Lexium SH3 40er aus der Lexium SH3-Reihe mit 40 mm Flanschgröße und zwei Baulängen.

Firma zum Thema

(Bild: Schneider Electric)

Der abgesetzte Antriebsregler Lexium 62 ILD von Schneider Elekctric erfordert nur ein einziges Hybridkabel zwischen Verstärker und den drei Motoren. Die Motorentechnologie des neuen Antriebssystems lässt sich flexibel wählen. Geeignet sind beispielsweise Servomotoren der Lexium SH3-Baureihe – darunter auch die neue Ausführung mit 40 mm Flanschgröße –, Edelstahlmotoren im so genannten Hygienic Design oder auch Asynchronmotoren.

Mit diesem Angebot reagiert Schneider Electric auf die steigenden Anforderungen wenig Platzbedarfs im Schaltschrank sowie geringen Kosten für Montage und Verkabelung. Der Bedarf an starker Individualisierung von Maschinenkonzepten sowie modularen Maschinen mit standardisierten, minimierten Schaltschränken nimmt zu. Lexium 62 ILD reduziert die Maschinenaufstellfläche (Machine Footprint) dank dezentraler Montage im Maschinen-Chassis in Schutzart IP65 und benötigt so bis zu 90 % weniger Schaltschrankraum im Vergleich zu einer Standardlösung bei Schaltschrank-Servoverstärkern.

Weil sich durch neue Antriebsregler die Motorleistung durch die Nutzbarkeit des gesamten Motorspektrums viel genauer auf die individuelle Lastsituation der jeweiligen Antriebslösung abstimmen lässt, unterstützt Lexium 62 ILD die Energieeffizienz im System – der Energiebedarf sinkt um bis zu 40 %.

Weitere technische Einzelheiten:

  • Drei Servoregler mit der bereits im Lexium 62 ILM verwendeten Elektronik wurden zu einem Gerät in Schutzart IP65 vereint, inklusive aller Anschlüsse und Kühlkörper.
  • Die Verstärker liefern 3 x 6 A Dauerausgangsstrom beziehungsweise 3 x 24 A Spitzenstrom.
  • Optionale Steckplätze für E/A oder Safety-Module für sichere, reduzierte Geschwindigkeit (SLS) bereits vorgesehen.

Das Antriebssystem ist mit den bestehenden Antriebskonzepten im Pacdrive3-Automatisierungssystem (Schaltschrank-Servoverstärker Lexium 62/52 und integrierte Servoantriebe Lexium 62 ILM) frei kombinierbar und eröffnet daneben auch für die dezentrale Variante von Lexium 62 die Option, Asynchronmotoren mit Servoreglern anzusteuern. Die höhere Skalierbarkeit hinsichtlich der Motorvarianten und der größere Drehzahlbereich des Lexium 62 ILD ermöglicht gegenüber integrierten Servoantrieben Lexium 62 ILM höhere Taktleistungen bei Maschinen und Anlagen. Die Ein-Kabel-Lösung ergänzt das bisherige Produktportfolio und eignet sich besonders für Anwendungen in der Lebensmittel-, Chemie- und Pharmaindustrie.

In Kürze folgt neben der bereits verfügbaren Triple-Endstufe auch eine 1-fach Endstufe für einen Antrieb mit Anwendung wie für den Bereich der Bandantriebe.

(ID:44404005)