Suchen

Hannover Messe 2015 Schaeffler sieht Wälzlager als Schlüssel zu neuen Technologie- und Produkttrends

| Redakteur: Ute Drescher

Mobilität und Industrie 4.0 stehen neben der konsequenten Weiterentwicklung von Wälz- und Gleitlagern sowie Linearführungen im Mittelpunkt des Auftritts der Sparte Industrie der Schaeffler AG auf der Hannover Messe 2015.

Firmen zum Thema

„Antriebskomponenten mit integrierter Sensorik und smarte Aktoren – wie wir sie in Hannover zeigen werden – sind Voraussetzung für die Vernetzung von Maschinen und Anlagen und die Steuerung autonomer Prozesse in der Wertschöpfungskette unserer Kunden“, so Robert Schullan, Mitglied im Vorstand der Schaeffler AG und Vorsitzender der Geschäftsleitung Schaeffler Industrie.
„Antriebskomponenten mit integrierter Sensorik und smarte Aktoren – wie wir sie in Hannover zeigen werden – sind Voraussetzung für die Vernetzung von Maschinen und Anlagen und die Steuerung autonomer Prozesse in der Wertschöpfungskette unserer Kunden“, so Robert Schullan, Mitglied im Vorstand der Schaeffler AG und Vorsitzender der Geschäftsleitung Schaeffler Industrie.
(Bild: konstruktionspraxis/U. Drescher)

Wälzlager „Antriebskomponenten mit integrierter Sensorik und smarte Aktoren – wie wir sie in Hannover zeigen werden – sind Voraussetzung für die Vernetzung von Maschinen und Anlagen und die Steuerung autonomer Prozesse in der Wertschöpfungskette unserer Kunden“, so Robert Schullan, Mitglied im Vorstand der Schaeffler AG und Vorsitzender der Geschäftsleitung Schaeffler Industrie. So sind es auch Sensorik, Aktorik und Vernetzung sowie die kontinuierliche Zustandsüberwachung, die im Fokus der Produktentwicklung bei Schaeffler stehen.

In diesem Zusammenhang hob Schullan die Bedeutung der Hannover Messe und der MDA als internationale Plattform und Leitmesse für Technologietrends in der Antriebs- und Fluidtechnik hervor. „Die MDA bietet einen kompletten internationalen Branchenüberblick und zeigt die aktuellen Branchentrends. In diesem Jahr werden wir insbesondere über die Themen Industrie 4.0, Nachhaltigkeit und Energieeffizienz, Condition Monitoring Systeme, Antriebssysteme für Windkraftanlagen und Dichtungstechnik diskutieren“, so Schullan.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Schullan unterstrich dabei die herausragende Rolle des Zukunftsmarktes Indien, des diesjährigen Partnerlandes der Hannover Messe. „Dank unserer langjährigen, starken Präsenz im indischen Markt und unserer innovativen Lösungen werden wir bei den anstehenden Investitionen in Infrastruktur und Industrieanlagen des Landes sowie in erneuerbare Energien wertvolle technologische Unterstützung anbieten können“, so Schullan. An vier Standorten entwickelt und fertigt Schaeffler Produkte für den indischen Markt.

Die für Schaeffler bedeutendsten Industriebranchen in Indien sind die Landtechnik, Stahl- und Textilindustrie, Motorrad und Bahn, aber auch Produktionsmaschine und Windkraft. An seinem Standort Vadodara hat Schaeffler kürzlich sein erstes Schaeffler Technology Center für Indien validiert. So können das umfassende Engineering- und Service-Know-how auch lokal schnell umgesetzt und die Kunden optimal betreut werden.

Mobilität für morgen

Umweltfreundliche Antriebe, urbane und interurbane Mobilität sowie das Thema Energie sind die Fokusfelder, der Schaeffler-Strategie „Mobilität für morgen“. Als Entwicklungspartner und globaler Automobil- und Industriezulieferer verfügt Schaeffler über umfassendes Systemverständnis des Antriebsstranges sowohl bei Fahrzeugen als auch in industriellen Anwendungen. Die Stärke von Schaeffler liegt im breiten Know-how, das neben dem Automobilbereich auch alle anderen urbanen und interurbanen Mobilitätsformen wie Zweirad, Bahn und Luftfahrt umfasst. Beim Thema Energie ist Schaeffler Entwicklungspartner sowohl für die konventionelle und regenerative Energieerzeugung als auch für eine möglichst effiziente Nutzung der eingesetzten Energie durch Produkte mit wenig Reibung.

„In Hinblick auf die Mobilität für morgen spielen beispielsweise für den wachsenden Zweiradmarkt in Indien energieeffiziente, wirtschaftliche und langlebige Komponenten für Motor, Getriebe und Fahrwerk eine große Rolle. Schaeffler leistet dabei einen wichtigen Beitrag, um Verbrauch und Emissionen zu reduzieren und das bei hoher Zuverlässigkeit, Robustheit und Wirtschaftlichkeit“, so Robert Schullan,

Industrie 4.0

Im Rahmen von Industrie 4.0 gewinnt die Vernetzung von Komponenten, Maschinen und Produktionssystemen untereinander mittels in der Maschine integrierter oder übergeordneter IT-Systeme eine hohe Bedeutung. Voraussetzung dafür sind Komponenten, die in der Lage sind, Zustandsinformationen zu sensieren und weiterzugeben. Wälzlager spielen hier eine entscheidende Rolle, da sie Führungs- und Positionieraufgaben übernehmen sowie alle Prozesskräfte und Bewegungen übertragen. „In der Erweiterung von Wälzlagern um Sensoren, Aktoren, Steuerungs- und Softwarekomponenten ist Schaeffler führend. Ziele sind zum Beispiel eine kontinuierliche Zustandsüberwachung bis hin zur autonomen Lösungssuche bei Fehlermeldungen. Oder eine aktive Steuerung von Prozessen aufgrund von im Lager erhobenen Daten“, so Robert Schullan.

Auf den folgenden Seiten finden Sie verschiedene Produktentwicklungen, die Schaeffler in Hannover zeigen wird.

(ID:43167959)