Suchen

7. Anwendertreff Maschinensicherheit

Safety und die Künstliche Intelligenz

| Autor: Ute Drescher

Das Programm für den 7. Anwendertreff Maschinensicherheit ist online: Zu den Schwerpunkten 2019 gehören Security, Künstliche Intelligenz sowie die CE-Kennzeichnung.

Firmen zum Thema

Der 7. Anwendertreff Maschinensicherheit findet am 25. September 2019 in Würzburg statt.
Der 7. Anwendertreff Maschinensicherheit findet am 25. September 2019 in Würzburg statt.
( Bild: VCG )

Am 25. September 2019 findet der 7. Anwendertreff Maschinensicherheit statt – jetzt ist das aktuelle Programm online. Neben den „Klassikern“ der Veranstaltung – dazu gehören aktuelle Änderungen bei Normen und Standards sowie der Umbau von Alt- und Gebrauchtmaschinen – stehen auch Themen auf der Agenda, die den technischen Entwicklungen im Maschinen- und Anlagenbau geschuldet sind.

Künstliche Intelligenz – aber sicher

So enthalten immer mehr Produkte Komponenten, die auf Künstlicher Intelligenz und maschinellen Lernverfahren beruhen. Auch sie unterliegen dem Risiko einer Fehlfunktion. Entsprechend muss auch für sie das Risiko gemindert werden, dass sie die Umwelt gefährden. Doch wie kann für eine solche Komponente der Nachweis der funktionalen Sicherheit erbracht werden? In der Keynote wird es daher um spezielle Maßnahmen gehen,die die funktionale Sicherheit von Systemen mit KI-Anteilen garantieren.

Auch Digitalisierung und Vernetzung fordern die Anpassung bestehender Sicherheitskonzepte. Der Wunsch nach der wirtschaftlichen Produktion individualisierter Produkte bis hin zur Losgröße eins führt zu modularen Maschinen, die nach dem Prinzip „Plug-and-Produce“ funktionieren sollen.

Um in einer solchen Produktionsumgebung die Sicherheit der Maschinen zu gewährleisten, müssen auch die Safety-Konzepte modular aufgebaut sein. Die Künstliche Intelligenz kann hier einen Beitrag leisten, Maschinen produktionstechnisch kurzfristig umzustellen, umzubauen oder anzupassen, ohne dabei die Sicherheit beeinträchtigen.

Digitalisierung und Vernetzung führen aber auch zu neuen Sicherheitsrisiken. Während es Ziel der funktionalen Sicherheit (Safety) ist, Gefahren zu vermeiden, die von der Maschine ausgehen, muss die Security vor Gefahren schützen, die vom Menschen ausgehen. Wurden Safety und Security in der Vergangenheit getrennt betrachtet, führen Digitalisierung und Vernetzung längst zu wechselseitigen Abhängigkeiten.

Gefahr droht längst auch von außen

Werden Safety-Funktionen aufgrund der zunehmenden Vernetzung von außen zugänglich, eröffnen sich damit Angriffsmöglichkeiten auf diese Funktionen. Aus diesem Grund wird sich der Anwendertreff Maschinensicherheit in diesem Jahr unter anderem auch mit Begriffsdefinitionen von Safety und Security befassen und über Identifikation sowie Betriebsartenwahl informieren.

Spannend außerdem: Das in Europa etablierte System des CE-Kennzeichnungsverfahrens für Sicherheitsbauteile, Maschinen und Anlagen wird nicht automatisch weltweit akzeptiert. In einigen Ländern der Welt gelten andere verbindliche Gesetze, Richtlinien und Normen, die dann für einen problemlosen Export zu beachten und umzusetzen sind. Die immer noch weit verbreitete Sichtweise von Maschinen- und Anlagenherstellern, mit einer CE-Konformität praktisch einen Freibrief für den weltweiten Export zu haben, ist deshalb schlichtweg falsch. Grund genug, sich auf dem Anwendertreff Maschinensicherheit damit zu beschäftigen, was beim Export ins außereuropäische Ausland zu beachten ist.

Doch nach wie vor gilt: Funktionale Sicherheit fängt bei der Konstruktion an. So sollten die gesetzlichen "wesentlichen Anforderungen" grundsätzlich durch Integration der Sicherheit erfüllt werden. Konstruktion muss in gleichem Maße funktions-, wie auch sicherheitsbezogen umgesetzt werden. Dies ist durch das Einhalten bestimmter Grundprinzipien möglich – ein weiteres Thema des Anwendertreffs Maschinensicherheit.

Um einzelne Themen zu vertiefen, bieten wir ergänzend zwei Seminare an: Risikobeurteilung und Betriebsanleitung am 24. September 2019

SEMINARTIPPDas Seminar „Risikobeurteilung und Betriebsanleitung“ hilft bei der Umsetzung der wichtigsten Anforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG.
Weitere Informationen

sowie Sicherer Umbau von Maschinen und Anlagen am 26. September.

SEMINARTIPPDas Seminar „Sicherer Umbau von Maschinen und Anlagen“ hilft bei der praxisnahem Planung von Umbauten und vermittelt die wichtigsten Anforderungen zur Dokumentenprüfung.
Weitere Informationen

Die Anmeldung zu allen drei Veranstaltungen ist ab sofort möglich, bis zum 31. Juli gilt der Frühbucherrabatt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46026618)

Über den Autor

Ute Drescher

Ute Drescher

Chefredakteurin, konstruktionspraxis – Alles, was der Konstrukteur braucht